Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 26.05.2018
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Im Gespräch | Beitrag vom 05.04.2018

Karl Bartos, Ex-Kraftwerk-Musiker"Unsere Musik war wie bewegte Bilder"

Moderation: Klaus Pokatzky

Beitrag hören Podcast abonnieren
Karl Bartos - von 1975 bis 1991 gehörte er der Band Kraftwerk an (Al Overdrive)
Karl Bartos - von 1975 bis 1991 gehörte er der Band Kraftwerk an (Al Overdrive)

Keine deutsche Band ist international so bekannt und einflussreich geworden wie Kraftwerk. Karl Bartos wurde 1975 als Schlagzeuger für die Gruppe rekrutiert. Bis 1991 hatte er diese Position und war an den wichtigsten Alben der Band beteiligt.

"Besonders stolz bin ich auf die Langspielplatten Mensch-Maschine und Computerwelt von Kraftwerk. Es war die glorreiche Zeit, als wir im Studio waren und frei gespielt haben, wie Jazz-Musiker. Wir improvisierten jahrelang."

Der klassisch ausgebildete Musiker prägte den typischen minimalistischen Elektro-Pop Sound von Kraftwerk sowohl musizierend als auch komponierend - Titel wie The Model, die Roboter oder Computer Love sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken.

"Wir fuhren nachts mit dem Auto durch Düsseldorf"

"Unsere Musik war wie bewegte Bilder. Wir hatten ein Ritual, fuhren nachts mit dem Auto durch Düsseldorf, hörten unsere Aufnahmen und arrangierten sie später neu. Unser Studio war wie ein Loft, mit Eierkartons an der Wand und einer industriellen Beleuchtung. Wirre Verkabelungen, wir standen dazwischen und führten eine ständige Unterhaltung, verbal wie musikalisch."

Nach seinem Austritt aus der Band verfolgte Bartos diverse Solo-Projekte und spielte unter anderem mit Johnny Marr und Bernard Sumner. Letztes Jahr hat er seine Autobiografie veröffentlicht – ein umfassender Rückblick auf ein musikalisches Leben und eine bewegte Bandgeschichte.

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur