Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Kalenderblatt

Sendung vom 29.05.2017

Vor 100 Jahren geborenUS-Präsident John F. Kennedy und sein Rendezvous mit dem Schicksal

Der amerikanische Präsident John F. Kennedy gibt am 22.10.1962 in Washington in einer Fernsehansprache an die Nation die Blockade Kubas bekannt. (epa afp)

Als jüngster jemals gewählter US-Präsident verkörperte John Fitzgerald Kennedy mit seinem strahlenden Charisma für viele Zeitgenossen den Aufbruch in eine hellere Zukunft. Doch hinter dem Mythos JFK verbarg sich ein von Todeserfahrungen geprägter Charakter. Innen- wie außenpolitisch setzte er wegweisende Akzente. Heute vor 100 Jahren wurde Kennedy geboren.

Sendung vom 26.05.2017
Bronze-Medallien-Gewinnerin im Judo Laura Vargas Koch posiert am 23. August 2016 in Köln bei der ETL-EXPRESS-Sportnacht.  (picture alliance / dpa)

Vor 50 Jahren Die Stiftung Deutsche Sporthilfe wird gegründet

Der Kampf um Medaillen war ihr Gründungsmotor. Die westdeutschen Olympioniken sollten gegenüber den Ostblockländern nicht ins Hintertreffen geraten. Vor 50 Jahren wurde daher die Stiftung Deutsche Sporthilfe gegründet. Bis heute unterstützt sie Spitzensportler finanziell.

Sendung vom 24.05.2017
Barcelona Stühle im Pavillion Mies van der Rohe des deutschen Architekt Ludwig Mies van der Rohe.  (imago/Kraft)

Möbeldesignerin Florence KnollStilprägend für eine ganze Epoche

Lederbezogene Stahlrohrsessel mit edlen, zurückhaltend gemusterten Bezugsstoffen: Mit einer klaren Formidee schuf Florence Knoll das Design für den American Way of Life. Ihre Firma Knoll International wurde zum Markenzeichen des Avantgarde-Designs der 1950er-Jahre.

Sendung vom 23.05.2017Sendung vom 22.05.2017
Der Herrensitz Gut Kreisau in Schlesien, Polen, aufgenommen 1985. Dort wurde der deutsche Widerstandskämpfer Helmuth James Graf von Moltke am 11.03.1907 geboren. Moltke wurde am 23.01.1945 von den Nazis in Plötzensee in Berlin hingerichtet. (picture-alliance/ dpa / DB)

Vor 75 JahrenAuftakt zu den Tagungen des "Kreisauer Kreises"

Der "Kreisauer Kreis" war eine Widerstandsgruppe während der NS-Diktatur: Ihre Mitglieder erarbeiteten Grundzüge einer politischen Ordnung für die Zeit nach Hitler. Der Name geht auf das Gut Kreisau zurück, wo die Nazigegner von Mai 1942 an drei Mal zusammenkamen.

Sendung vom 19.05.2017
Eine Einfahrt mit einem Schild mit der Aufschrift "DEFA". (picture alliance / dpa / Hubert Link)

Vor 25 JahrenDie DEFA-Filmstudios in Babelsberg werden verkauft

Die ältesten und größten deutschen Filmstudios in Potsdam-Babelsberg sind legendär. Dieser Mythos sollte nach dem Fall der Mauer wiederbelebt werden. Unklar war, was mit der seit 1946 dort ansässigen DEFA - der staatlichen Filmgesellschaft der DDR - passieren sollte.

Sendung vom 18.05.2017
Ein Porträt des französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925) (imago / Leemage)

Vor 100 Jahren uraufgeführtSkandal um das Ballett "Parade" in Paris

Mitten im Ersten Weltkrieg feierte das Ballett "Parade" in Paris Premiere - eine Zusammenarbeit zwischen den Avantgardisten Jean Cocteau, Pablo Picasso und Erik Satie. Die Uraufführung löste Tumulte aus, die Presse zürnte. Der Skandal hatte nicht nur künstlerische Ursachen.

Sendung vom 17.05.2017
Der deutsche Industrielle, Gründer der Thyssen & Co KG (1871) und der August-Thyssen-Hütte (1890), in einer zeitgenössischen Aufnahme. (picture-alliance / dpa)

Vor 175 Jahren geborenDer Stahlbaron August Thyssen

Die Firma Thyssen in Mülheim an der Ruhr war die Keimzelle eines der größten europäischen Kohle-, Eisen- und Stahlkonzerne. Seine ersten Schritte als selbstständiger Unternehmer machte August Thyssen 1871, fast zeitgleich mit der Gründung des Deutschen Reichs.

Sendung vom 16.05.2017
Der mexikanische Schriftsteller Juan Rulfo in einer Schwarz-weiß-Aufnahme. (imago/ZUMA Press)

Mexikanischer Schriftsteller Juan RulfoWeltruhm mit zwei Werken

Die gesammelten Kurzgeschichten "Der Llano in Flammen" und der Roman "Pedro Páramo": Mit nur zwei Bänden schrieb der Mexikaner Juan Rulfo Weltliteratur. Bis heute hat der Schriftsteller mit insgesamt nur knapp 300 Seiten Maßstäbe gesetzt. Vor 100 Jahren wurde er geboren.

Sendung vom 15.05.2017
Der italienische Komponist Claudio Monteverdi in einer zeitgenössischen Darstellung. Er wurde am 15. Mai 1567 in Cremona geboren und verstarb am 29. November 1643 in Venedig. (picture-alliance / dpa )

Claudio MonteverdiDer Komponist der ersten Oper

Mit seinem Musiktheater "Orfeo" schrieb Claudio Monteverdi die erste Oper der Geschichte. Doch der Ruhm wurde ihm erst 400 Jahre nach seinem Tod zuteil, als er Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde.

Sendung vom 12.05.2017
Der US-amerikanische Rocksänger und Gitarrist Jimi Hendrix bei seinem Auftritt beim Popfestival auf der Ostsee-Insel Fehmarn 1970. (picture-alliance / dpa)

Hendrix-DebütalbumHypnotische Songs für die Ewigkeit

Das Publikum in einen hypnotischen Zustand versetzen: Das war das Credo von Jimi Hendrix. Der afroamerikanische Künstler revolutionierte die Rock-Musik - mit furiosen Auftritten an der Gitarre und psychedelischen Sounds. Vor 50 Jahren erschien sein Debütalbum.

Sendung vom 11.05.2017
Porträtfoto der britischen Schauspielerin Margaret Rutherford (dpa / picture alliance)

125. Geburtstag von Margaret RutherfordFür immer Miss Marple

Wenige Schauspielerinnen mussten auf den Ruhm so lange warten wie Margaret Rutherford. Aber es hat sich gelohnt: Mit ihrer skurrilen Eigenart gewann sie weltweit die Zuschauerherzen, vor allem durch die Verfilmungen von Agatha Christies Miss Marple-Krimis.

Sendung vom 10.05.2017Sendung vom 09.05.2017Sendung vom 08.05.2017
Außensicht auf den Hügel, worin das Grab des Herodes vermutet wird (dpa/Hebrew University of Jerusalem)

Vor 10 Jahren Grab des Herodes entdeckt

Herodes galt als einer der grausamsten Regenten der Antike und gleichzeitig als einer der größten Bauherren seiner Zeit. Fast zwei Jahrtausende wusste niemand, wo sich seine Grabstätte befindet. Am 8. Mai 2007 gab der israelische Archäologe Ehud Netzer schließlich bekannt, er habe das Grab entdeckt - nach 35 Jahren Suche. 

Sendung vom 05.05.2017
Ein zeitgenössisches Model zeigt die beim großen Hamburger Brand von 1842 zerstörten Gebäude, mittig die St. Nikolaikirche, im Vordergrund den leuchtenden Ausgangsort des Feuers, aufgenommen am 18.04.2017 im Museum für Hamburgische Geschichte in Hamburg (picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa)

Vor 175 JahrenIn Hamburg bricht der "Große Brand" aus

Am 5. Mai 1842 entsteht in einem Speicher am Hamburger Hafen ein Brand, der sich in den folgenden Tagen quer durch die Innenstadt frisst. Tausende von Wohnungen, Lagerhäusern, Kirchen und das Rathaus fallen den Flammen zum Opfer.

Sendung vom 04.05.2017
Marcel Duchamp, "Fountain", 1917 / Replikat 1964, Keramik; The Israel Museum, Jerusalem (Succession Marcel Duchamp / 2015, ProLitteris, Zurich)

Vor 100 JahrenMarcel Duchamp erklärt ein Pinkelbecken zu Kunst

1917 sorgte Marcel Duchamp mit einer gewagten Aktion für Aufsehen: Er reichte ein umgedrehtes Urinal für eine Ausstellung als Objekt ein. Die Ablehnung kam prompt. Keine Kunst, hieß es. Danach entbrannte eine Kontroverse darüber, was Kunst ist und was nicht - sie wirkt bis heute.

Sendung vom 03.05.2017Sendung vom 02.05.2017
Der Friedensaktivist Betrand Russell 1966 auf einer Pressekonferenz in London - er war kurz darauf die treibende Kraft hinter dem gleichnamigen Tribunal (picture alliance / dpa / UPI)

Vor 50 JahrenDas Russell-Tribunal zum Vietnamkrieg wird eröffnet

Sie wollten die amerikanischen Kriegsverbrechen in Vietnam sichtbar machen: Am 2. Mai 1967 nahmen Schriftsteller, Wissenschaftler und Aktivisten im so genannten Russell-Tribunal die Arbeit auf. Das Tribunal wurde zum Vorbild der späteren UN-Kriegsverbrecherprozesse in Den Haag.

Sendung vom 28.04.2017
Der Schwergewichtsboxer Cassius Clay (Muhammad Ali), vor dem Gericht zur Verhandlung seiner Verweigerung in das US-Miltär eingezogen zu werden (Houston, Texas). (imago/United Archives International)

Muhammad Ali Verweigerung als Bürgerrecht

Mitten im Vietnamkrieg traf der damalige Boxweltmeister Muhammad Ali eine Entscheidung, die ihm die Bewunderung und den großen Respekt vieler, vor allem junger Afroamerikaner einbrachte: Er verweigerte den Wehrdienst.

Sendung vom 27.04.2017Sendung vom 26.04.2017
Eine Piratenflagge weht in Wildpoldsried (Schwaben) im Wind. (picture-alliance/ dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

Gekentertes Piratenschiff Untergang der legendären "Whydah"

Vor der Halbinsel Cape Cod im Südosten von Massachusetts liegt ein beachtlicher Schiffsfriedhof. Hier kenterte vor 300 Jahren auch die "Whydah": Das Flaggschiff der kleinen Flotte des berüchtigten Karibikpiraten Sam Bellamy, dessen Reste 1985 wiederentdeckt wurden.

Sendung vom 25.04.2017
Portrait von Ella Fitzgerald (dpa/picture alliance)

100. Geburtstag von Ella FitzgeraldDie Königin des Jazzgesangs

Eigentlich wollte Ella Fitzgerald Tänzerin werden, doch dann holte sie Chick Webb in sein Swing-Orchester und somit begann der Aufstieg der Queen of Jazz. Ihre Art zu Scatten ist unerreicht, fast unentwegt steht sie auf der Bühne. Vor 100 Jahren wurde sie geboren.

Sendung vom 24.04.2017
Die Flagge Frankreichs weht am Heck eines Schiffes vor dem Eiffelturm in Paris (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Joseph Rouget de LisleDer Erfinder der Mutter aller Nationalhymnen

Die "Marseillaise" gilt als Mutter aller Nationalhymnen - ein einzigartig nationenübergreifendes Beispiel ansteckender Vitalität. Das verdankt sie ihrer Entstehung als Kriegslied. Es war der friedfertige Komponist und Dichter Joseph Rouget de Lisle, der heute vor 225 diesen Welthit schuf.

Sendung vom 21.04.2017
Seite 1/167

Nächste Sendung

30.05.2017, 05:50 Uhr Kalenderblatt
Vor 50 Jahren: Biafra erklärt seine Unabhängigkeit von Nigeria
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Aus den Archiven

Ehemalige DDRStaatssicherheitsdienst und Kabarett
Blick in eine Telefonzentrale der Stasi (picture alliance/dpa/ADN)

Der Deutschlandfunk sendete 1992 ein dreiteiliges Feature über die Stasi. Im ersten Teil geht es um Kader und Apparat der Organisation. "Pinsel und Schnorchel" sind fiktive Genossen, die sich in den fünfziger Jahren im RIAS in einem Kneipengespräch über die DDR ereiferten. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur