Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 25.10.2016

Judith Glück: "Die 5 Prinzipien des gelingenden Lebens"Wissenschaft vom Glücklichsein

Von Susanne Billig

Podcast abonnieren
Zwei lachende Menschen. (imago/Westend61)
Sieht so Glück aus? Zwei lachende Menschen. (imago/Westend61)

Für ihr Buch "Weisheit - die 5 Prinzipien des gelingenden Lebens" befragte die Psychologin Judith Glück Menschen. Dabei erweist sich etwa Offenheit als wichtigste Eigenschaft. Glück richtet sich anschaulich an ein breites Publikum - und benennt die Grenzen der Wissenschaft.

Ein weiser Mensch durchschaut komplexe Zusammenhänge, übt sich in Selbstreflexion, bleibt auch in schwierigen Situationen freundlich und konfrontiert Ideale mit den Härten des Alltags – ein hoher Anspruch, den kaum jemand ganz erfüllt, erklärt die renommierte Weisheitsforscherin Judith Glück in ihrem neuen Buch "Weisheit – Die 5 Prinzipien des gelingenden Lebens". Deutschlandweit machte sie sich auf die Suche nach den weisen Menschen. Dabei nahm sie in ihre Studie nur solche Personen auf, die von anderen als weise empfohlen wurden –wer sich selbst anpries, schied mangels Bescheidenheit von vornherein aus. In Interviews schälte die Forscherin die Kernqualitäten weiser Menschen heraus.

Offenheit steht ganz oben auf ihrer Skala: der Welt mit Neugier zu begegnen und sich immer mal wieder zu einem Wechsel der Perspektive hinreißen zu lassen. Auch ein guter Umgang mit den eigenen Gefühlen ist unverzichtbar: hinspüren, wahrnehmen, ernstnehmen. Wer sich Gelassenheit erkaufen möchte, indem er unangenehme Gefühle unter den Teppich kehrt, wird eher eng und bitter. Auch ohne Empathie geht es nicht, denn Weisheit ist nicht zuletzt eine zwischenmenschliche Qualität; ein hoher IQ reicht da nicht aus. Allerdings spielt auch die Nachdenklichkeit eine wichtige Rolle – die Dinge des Lebens fortlaufend zu reflektieren, um sie tiefer zu verstehen. Als letzten Punkt betont die Autorin die realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten und Grenzen, eine Fähigkeit, die gerade bei älteren Menschen stärker als bei jungen ausgeprägt ist.

Genau hat die Wissenschaft die Weisheit nicht im Griff

Vergleicht man das Buch mit den wissenschaftlichen Originalpublikationen der Autorin, so zeigt sich, dass sie der eingängigen Formel von den "5 Prinzipien" einiges der Komplexität ihrer Forschungsarbeiten geopfert hat – doch das gerät nicht zum Schaden ihrer Botschaft. Judith Glück richtet sich hier an ein breites Publikum und tut das stilistisch munter und aufgeräumt. Die vielen Episoden aus ihrem eigenen Alltag und den teils leidgeprüften Biografien ihrer Studienteilnehmer konfrontieren die fünf Prinzipien zudem immer wieder mit der Vielschichtigkeit des gelebten Lebens.

Angenehm wichtig ist es Judith Glück, die Grenzen ihrer Wissenschaft deutlich zu benennen: Denn so ganz genau hat die Wissenschaft die Weisheit längst nicht im Griff. Sind es wirklich genau diese fünf Eigenschaften, oder kommen weitere hinzu? Und wie sehen die Beziehungen zwischen Ursache und Wirkung aus: Bringt eine offene Lebenshaltung Weisheit hervor oder fördert die Weisheit eine offene Lebenshaltung? Alles das ist längst nicht abschließend geklärt. Auch ihrer Grenzen als Buchautorin ist sich Judith Glück wohl bewusst. Weisheit aus Büchern lernen – das geht nicht, stellt sie klar. Ein tragfähiges "Expertenwissen über die Dinge des Lebens", wie sie die Weisheit in Anlehnung an ihren wissenschaftlichen Ziehvater, den verstorbenen Berliner Alterns- und Weisheitsforscher Paul Baltes umschreibt, kann nur entstehen, indem ein Mensch dieses Leben berührbar und aufmerksam lebt – mit seinen Freuden ebenso wie mit seinen Schmerzen und Verlusten.

Judith Glück: Weisheit – Die 5 Prinzipien des gelingenden Lebens
Kösel Verlag, München 2016
224 Seiten, gebunden, 19 Euro

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur