Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 18.06.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

In Concert | Beitrag vom 11.06.2018

Jazzdor Strasbourg-Berlin 2018Vertraute mit neuen Projekten

Moderation: Matthias Wegner

Roberto Negro Dadada (Flavien Prioreau)
Roberto Negro Dadada (Flavien Prioreau)

Philippe Ochem, der künstlerische Leiter von Jazzdor schafft es immer wieder ein mutiges und äußerst lukratives Programm auf die Beine zu stellen, das einen sehr eigenständigen Charakter hat. Gleich am Eröffnungsabend der 12. Berliner Jazzdorausgabe kommt es zu zwei Deutschlandpremieren.

Der Pianist Roberto Negro und der Saxofonist Émilie Parisien sind Stammgäste bei Jazzdor in Berlin, treten aber stets in unterschiedlichen Besetzungen und mit sehr verschiedenen Projekten auf. Diesmal finden ihre Wege in der gemeinsamen Band "Dadada" zusammen. Mit dem italienischen Schlagzeuger Michele Rabbia an ihrer Seite begeben sich die beiden auf einen fantasievollen Dialog, voller Poesie und markanten Zwischentönen.

Traditionell sorgen bei Jazzdor auch die Koproduktionen von deutschen und französischen Musikern für besondere Momente. So trifft in diesem Jahr der deutsche Ausnahme-Posaunist Nils Wogram u.a. auf seine beiden Kollegen Michel Portal und Bojan Z. Vor allem mit Bojan Z hat Wogram mittlerweile eine gemeinsame Jazzdor-Geschichte. Beide wurden erstmals 2012 als Duo in Berlin präsentiert und bekamen hervorragende Resonanzen. Seit dieser ersten Begegnung habe sich viel getan, sagt Nils Wogram: "Wir sind mit dem Repertoire auf Tour gegangen und es kamen neue Songs dazu. Man lernt sich dadurch immer besser kennen. Man entwickelt neue Ideen, man erkennt die Stärke des Anderen. Deshalb bin ich auch ein Anhänger von langen Bandprojekten."

Zum gemeinsam Duo kommt in diesem Jahr die französische Jazzlegende Michel Portal hinzu und eine hervorragende Rhythmusgruppe mit Bruno Chevillon am Bass und Lander Gyselinck am Schlagzeug.

Roberto Negro "DADADA"

Roberto Negro, Klavier
Émile Parisien, Sopransaxofon
Michele Rabbia, Schlagzeug und Electronics

Portal / Bojan Z / Wogram / Chevillon / Gyselinck

Michel Portal, Klarinette
Bojan Z, Klavier
Nils Wogram, Posaune
Bruno Chevillon, Kontrabass
Lander Gyselinck, Schlagzeug

12. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus Berlin
Aufzeichnung vom 05.06.2018

In Concert

Tom Harrell Quartet Sehnsuchtsvolle Klangreisen
Der Trompeter Tom Harell. (Angela Harrell)

Seit Jahrzehnten gehört Tom Harrell zu den Top-Trompetern des US-amerikanischen Jazz. Geboren 1946 in Urbana, Illinois hat Harrell die komplette Geschichte der Jazztrompete verinnerlicht und davon ausgehend begibt er sich auf virtuos-sehnsuchtsvolle Klangreisen. Sein Spiel ist vielgestaltig und energetisch, aber auch voller Poesie und Sensibilität.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur