Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 12.06.2011

Iranische Ikone der Freiheit

Das radikale Leben und Dichten der Forough Farrokhzad

Von Nicoletta Torcelli

Podcast abonnieren
Für viele Iraner ist die Lyrikerin Forough Farrokhzad vier Jahrzehnte nach ihrem Tod auch ein Vorbild für politisches Engagement heute. (AP)
Für viele Iraner ist die Lyrikerin Forough Farrokhzad vier Jahrzehnte nach ihrem Tod auch ein Vorbild für politisches Engagement heute. (AP)

Die iranische Lyrikerin und Regisseurin Forough Farrokhzad ist 1967 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Sie gilt als Vorreiterin einer künstlerischen Erneuerung, die bis heute in der Kulturszene des Iran nachwirkt.

Für Politische Menschen, die sich gegen Zensur, Verfolgung und Einschränkungen durch das Regime der Mullahs zur Wehr setzen ist sie Vorbild. Aber auch Künstler, die nach neuen Wegen des Ausdrucks suchen, lassen sich von ihr inspirieren. Dazu gehören die bildende Künstlerin Shirin Neshat, der Filmregisseur Abbas Kiarostami, zahlreiche Musikerinnen und Musiker sowie die iranische Bloggerszene.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur

Über den Schriftsteller Johannes BobrowskiDer sarmatische Traum
Blick über die Landschaft am ehemaligen Friedrichsgraben, heute Polesskij Kanal, bei Polessk, früher Labiau, am 02.09.2002. Pollesk liegt heute im zu Russland gehörenden Kaliningrader Gebiet - im früheren Ostpreußen. (picture alliance / dpa / Tom Schultze / Transit)

Anfang der 60er-Jahre pilgerten junge Wilde aus der Gruppe 47 zu Johannes Bobrowski - vor 100 Jahren geboren - in die DDR. Die Heimatregion Bobrowskis - vom früheren Ostpreußen bis zum Baltikum - war für den Schriftsteller ein Sehnsuchtsraum, für den er das alte Wort Sarmatien benutzte.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur