Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Interview

Interview vom 28.04.2017

Jonathan Littell Über Verbrechen und Vergebung in Uganda

Der Schriftsteller Jonathan Littell (Foto: Benjamin Loyseau)

Das Schicksal ehemaliger Kindersoldaten in Uganda beschäftigt den französische Schriftsteller Jonathan Littell in seinem ersten Dokumentarfilm "Wrong Elements". Es geht ihm darin vor allem um das Weiterleben der Täter und Opfer.

Interview vom 27.04.2017Interview vom 26.04.2017Interview vom 25.04.2017
Auf dem Display eines iPhones ist das App-Logo von Facebook zu sehen (gestelltes Foto mit Wischeffekt). (picture alliance / ZB / Jens Büttner)

FacebookStreit um virtuelles Erbe geht weiter

Dürfen Eltern auf die Facebook-Daten ihres verstorbenen Kindes zugreifen? – Das sollte das Berliner Kammergericht in zweiter Instanz entscheiden. Die Juristen schlugen eine außergerichtliche Einigung vor: Facebook könne die Chats mit geschwärzten Namen herauszugeben.

Biene im Anflug auf eine Sonnenblume (picture alliance/dpa/Foto: Patrick Pleul)

InsektensterbenMüssen wir bald die Pflanzen von Hand bestäuben?

Ohne Bienen keine Kirschen oder Äpfel - der Insektenschwund könnte verheerende Folgen haben. Der Insektenforscher Thomas Schmitt warnt: Der Klimawandel und unsere Art Landwirtschaft zu betreiben, vernichten die Lebensräume der nützlichen Ökosystem-Helfer.

Interview vom 24.04.2017Interview vom 22.04.2017
Der amerikanische Schauspieler Jack Nicholson in seiner Glanzrolle als Insasse einer Nervenheilanstalt in dem Film "Einer flog über das Kuckucksnest" aus dem Jahre 1975.  (dpa / UPI)

Jack Nicholson wird 80Das unheimlichste Lächeln von Hollywood

Sein Lächeln verkörperte den Irrsinn in "Shining", die verzerrte Fratze des Jokers in "Batman", das Diabolische der "Hexen von Eastwick". Der Emotionspsychologe Arvid Kappas erklärt, warum uns Nicholsons "Killer-Smile" fasziniert und warum sich echtes und falsches Lächeln kaum unterscheiden lässt.

Wissenschaftler demonstrieren am 19.02.2017 in Boston, USA, gegen die Trump-Regierung und für die Anerkennung der Bedeutung der Wissenschaft (picture alliance / dpa / Christina Horsten)

March for ScienceUS-Wissenschaftler sieht "Gefahr für die Forschung"

Der Klimawandel - eine Lüge? Die Evolution - eine Erfindung? Gegen den Abschied von belegbaren Fakten geht jetzt die Wissenschaft auf die Straße. Der Geophysiker Peter Schlosser von der New Yorker Columbia University ist alarmiert von drohenden Mittelkürzungen der Regierung Trump.

Interview vom 21.04.2017Interview vom 20.04.2017
Der Regisseur Christian Schwochow. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Becketts "Glückliche Tage" in BerlinGlück ist gar nicht so einfach zu haben

Am 22. April feiert das Stück "Glückliche Tage" von Samuel Beckett Premiere im Deutschen Theater in Berlin. Für den Regisseur Christian Schwochow geht es in dem berühmten Drama nicht so sehr um Glück, sondern um Zweckoptimismus. Dem gefühlten Glücksdruck begegnet er mit bewusster Verweigerung - vielleicht der Grund, warum er momentan glücklich und zufrieden ist.

Interview vom 19.04.2017Interview vom 18.04.2017Interview vom 17.04.2017
Seite 1/419
April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Studio 9

"Sanctuary Schulen"Zufluchtsorte für Menschen ohne Papiere
Ein Demonstrant hält ein Plakat mit dem Spruch "We are here to stay" hoch. (imago/UPI Photo)

Als Reaktion auf US-Präsident Donald Trumps verschärfte Einwanderungspolitik erklären sich immer mehr Städte und Gemeinden zu "Sanctuary Cities und Communities”. Einwanderer ohne Aufenthaltspapiere sollen hier sicher vor Abschiebung sein. Auch eine Schule in Kalifornien macht mit.Mehr

Art Cologne und der KunstmarktDie oberen zehn Prozent
Auf der Art Cologne diskutieren Besucher und Galeristen über Kunstwerke und ihre Preise. (Foto: Thorsten Jantschek)

Kunst zu kaufen ist Vertrauenssache - denn letztlich geht es oft auch um eine Kapitalanlage. Unser Kunstexperte Thorsten Jantschek hat auf der Kunstmesse Art Cologne erlebt, wie um die Preise für Kunstwerke gefeilscht wird - oder auch nicht. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur