Seit 12:30 Uhr Die Reportage
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:30 Uhr Die Reportage
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 16.12.2013

InternetDer lange Abschied vom großen Ganzen

Zehn Jahre Web 2.0

Von Philip Banse und Andrea Frey

Podcast abonnieren
Der Schriftzug "Facebook" spiegelt sich auf dem Auge eines Mannes. (picture alliance / dpa - Jochen Lübke)
Facebook, Google, Twitter, Blogs - Leben in der komplett vernetzten Welt (picture alliance / dpa - Jochen Lübke)

Als der erste Hype um das World Wide Web zur Jahrtausendwende in einem Börsencrash endete, trat die bunte Seite des Internets in eine neue Phase.

Das Web 2.0 ebnete durch neue Techniken den Weg zu schrankenloser Zusammenarbeit, erschloss die Intelligenz der Massen, gebar neue Geschäftsmodelle, versprach mehr Demokratie und Transparenz auf allen Ebenen der Gesellschaft. Dank Wikipedia, YouTube, Facebook und Blogs kann jeder weltweit Gehör finden; die Hierarchie der Welt wurde eingeebnet.

Doch die komplett vernetzte Welt mit einem Meer voller Daten zieht Geschäftemacher an und ermöglicht staatliche Totalüberwachung. Zehn Jahre Web 2.0 - Philip Banse und Andrea Frey ziehen Bilanz.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@deutschlandradiokultur.de

Manuskript zum Download als PDF und Text-Datei

Zeitfragen

Reich werdenDie erste Million ist die schwerste!
US-Dollar-Scheine (picture alliance / dpa / Xie Zhengyi)

Geld regiert die Welt - im Fall von Donald Trumps Kabinett mit mehreren Milliardären und Multimillionären scheint das buchstäblich zuzutreffen. Doch wie wird man eigentlich reich und sind wir auf dem Weg zu einer globalen Oligarchie?Mehr

Analoges Arbeiten: HufschmiedRösser, Rauch und Rechnungen
Hufschmied Jochen Hermann bereitet ein Hufeisen vor. (Deutschlandradio - Uschi Götz)

Etwa 5000 Hufschmiede gibt es in Deutschland, und die sind schwer gefragt. Ihr Wissen und Können gilt im internationalen Vergleich als hervorragend. Die traditionelle Arbeit mit Amboss und Hammer ist anstrengend, aber Hufschmied Jochen Herrmann liebt seinen Beruf.Mehr

Luther und wirOrientierungssuche an einer Zeitenwende
Lupe auf globaler Leiterplatte. (imago)

Marin Luther profitierte vom neuen Medium des Buchdrucks und wusste es für seine Zwecke meisterhaft zu nutzen. Heute stehen wir an einer vergleichbaren Zeitenwende, wenn man auf die Digitalisierung der Welt und die damit verbundenen Umwälzungen schaut.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur