Seit 18:05 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 18:05 Uhr Konzert
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 12.10.2012

Ideen und ihr Preis

Urheberrecht im digitalen Zeitalter

Moderation: Monika van Bebber

Podcast abonnieren
Digitale Welt des grenzenlosen Kopierens?  (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)
Digitale Welt des grenzenlosen Kopierens? (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)

Das Internet ist eine Megamaschine zur Herstellung und Verbreitung von Informationen: das Wissen von Generationen, Musik, Literatur – alles nur einen Mausklick entfernt und beinahe umsonst, gäbe es da nicht das Urheberrecht.

Das soll das geistige Eigentum von Schriftstellern, Wissenschaftlern und Künstlern schützen, den Verlagen das Geldverdienen ermöglichen, aber auch den Nutzern freien, erschwinglichen Zugang zu den Objekten ihrer Begierde gewährleisten. Keine leichte Aufgabe angesichts unterschiedlicher Interessen etwa von Kreativen und Vermarktern.

Droht in der digitalen Welt des grenzenlosen Suchens, Kopierens und Ummodelns das geistige Eigentum auf der Strecke zu bleiben? Oder schränken rechtliche Restriktionen und Abmahnungen den freien Informationsfluss ein? Welches Urheberrecht brauchen wir im Internet-Zeitalter?

Darüber diskutieren im Wortwechsel von Deutschlandradio Kultur:

• Ilja Braun, Journalist und Übersetzer
• Karl-Peter Winters, Vorstandsmitglied Börsenverein des Deutschen Buchhandels
• Jimmy Schulz (FDP), Bundestagsabgeordneter
• Jan Mönikes, Rechtsanwalt für Medienrecht



Mehr bei dradio.de:
Unser Programm zur Frankfurter Buchmesse - <br> Alle Infos zur Buchmesse auf dradio.de

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Gesamtübersicht: Unser Programm zur Frankfurter Buchmesse

Wortwechsel

CyberangriffeWie gut sind die Deutschen gerüstet?
Besucher des Kongresses des Chaos Computer Clubs (CCC) spielen mit ihrem digitalem Spiegelbild. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Bei der jüngsten weltweiten Cyberattacke wurden hunderttausende Rechner von einer Schadsoftware blockiert. Die Angreifer hatten Computerdaten verschlüsselt und ein Lösegeld verlangt, um sie wieder freizugeben. Sind wir gegen derartige Angriffe gewappnet?Mehr

Hoffen auf den Schulz-Effekt Die SPD vor ihrer Schicksalswahl?
Der Parteivorsitzende der SPD Martin Schulz und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft heben am 02.04.2017 in Essen (Nordrhein-Westfalen) gemeinsam ihre Hand. Die NRW-SPD startet die "heiße Phase" des Wahlkampfes für die Landtagswahl in NRW. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ (dpa /Bernd Thissen)

Der mit traumhafter Mehrheit gewählte Kanzlerkandidat Martin Schulz schien das Unmögliche möglich zu machen: Die Sozialdemokratie aus der schmerzhaften Fessel der Großen Koalition zu befreien und Kanzlerin Merkel abzulösen. Ist der Schulz-Effekt bereits verpufft?Mehr

Skandale in der BundeswehrWelche Führung braucht die Truppe?
Generalleutnant Jörg Vollmer, Inspekteur des Heeres, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Generalinspekteur der Bundeswehr Volker Wieker (l-r), stehen am 03.05.2017 beim Besuch des Jägerbataillons 291 der Bundeswehr in Illkirch bei Straßburg (Frankreich) vor den Journalisten und geben ein Pressestatement. Der terrorverdächtige (dpa / Patrick Seeger)

Jahrelang wird ein Offizier mit rechtsextremer Gesinnung bei der Bundeswehr geduldet. In der Kaserne in Pfullendorf berichten Soldaten von demütigenden Aufnahmeritualen. Bei den Gebirgsjägern in Bad Reichenhall kommt es zu sexuellen Übergriffen. Nur eine Auswahl der Bundeswehr-Skandale der letzten Zeit. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur