Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 23.04.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Klangkunst | Sendung am 15.06.2018 um 00:05 Uhr

Hommage an den Dadaismusdadadadawar, istdadaweg

Von Michael Lentz, Michael Wertmüller und Gunnar Geisse

Lentz (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)
Der Schriftsteller Michael Lentz (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

Im Jahr 2016 feierte die Kunstrichtung Dada ihren hundertsten Geburtstag. Mit einem Konzert griffen Michael Wertmüller, Michael Lentz und Gunnar Geisse die sprachliche und gedankliche Wucht des Dadaismus auf. Wertmüller ist bekannt für sein energiegeladenes und gleichzeitig präzises Schlagzeugspiel. Für das Konzert traf er erstmals auf den Lautpoeten und Schriftsteller Michael Lentz, dessen musikalische Textkompositionen nicht zuletzt in der radikal verspielten Dadalyrik wurzeln. Ergänzt wurde die Konstellation durch den Gitarristen und Komponisten Gunnar Geisse.
Wir senden einen Mitschnitt aus der Schaubühne Lindenfels, Leipzig.

dadadadawar, istdadaweg
Von Michael Lentz, Michael Wertmüller und Gunnar Geisse
Stimme: Michael Lentz
Laptop Guitar: Gunnar Geisse
Schlagzeug: Michael Wertmüller
Ton: Uwe Lauschke und Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 54'30

Eine Wiederholung vom 29.01.2016

Gunnar Geisse, geboren 1962 in Gießen, ist Gitarrist und Komponist. Als Improvisationsmusiker erweitert er sein Instrument oft elektronisch zur "Laptop Guitar".

Michael Lentz, geboren 1964 in Düren, ist Schriftsteller, Lautpoet, Literaturwissenschaftler und Musiker. Seit 2006 ist er Professor für literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Michael Wertmüller, geboren 1966 in Thun / Schweiz, lebt als Komponist und Schlagzeuger in Berlin. Er arbeitete unter anderem mit Peter Brötzmann, Christoph Schlingensief, Dea Loher und Reinhard Jirgl.

 

 

Klangkunst

Klangkunst: Die Stimme aus dem OffThe Speaker
Klänge werden in Echtzeit gesampelt. (imago / David Heerde)

Woher weiß ich, dass andere Menschen existieren? Das fragt sich die Sprecherin in "The Speaker". Gedanken zu Solipsismus, Paranoia und Identität gehen über in Improvisationen für Stimme, Bandmaschine und Lautsprecher.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur