• facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
 
 

Veranstaltungen

18.10.201720:00 UhrLeipzig

Hörtheater | KrimihörspielSchwere See

Kriminalhörspiel von Christoph Güsken

Geiselnahme einer Filmcrew. Auf der Luxusyacht, mit der die Produzenten der populären Fernsehshow 'Lost at sea' im Mittelmeer cruisen, wird Sprengstoff deponiert. Zehn Millionen Euro Lösegeld fordern die Entführer, Rettungspakete in Milliardenhöhe und eine Politikwende in der Flüchtlingsfrage.

Christoph Güsken, geboren 1958 in Mönchengladbach, Verfasser von Kriminalromanen, lebt in Münster.

Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Frank Merfort
Mit: Leslie Malton, Bernardo Arias Porras, Richard Gonlag, Jens Wawrczek, Annette Strasser, Hansa Czypionka, Herbert Sand, Friedhelm Ptok, Michael Rotschopf, Cristin König, Wilfried Hochholdinger, Viktor Neumann u. a.
Ton: Alexander Brennecke
Länge: ca. 59’

Anschließend Publikumsgespräch mit dem Autor, dem Regisseur und dem Dramaturgen (Moderation: Eckhard Roelcke)

Eintritt frei

Hansa Czypionka (Deutschlandradio / Sandro Most)Schwere See,Kriminalhörspiel von Christoph Güsken (Deutschlandradio / Sandro Most)

Bernardo Arias Porras (Deutschlandradio / Sandro Most)Schwere See,Kriminalhörspiel von Christoph Güsken (Deutschlandradio / Sandro Most)

Antje von der Ahe (Deutschlandradio / Sandro Most)Schwere See,Kriminalhörspiel von Christoph Güsken (Deutschlandradio / Sandro Most)

Maria Hartmann, Hansa Czypionka, Bernardo Arias Porras und Antje von der Ahe (v.l.n.r.) im Hörspielstudio (Deutschlandradio - Sandro Most)Maria Hartmann, Hansa Czypionka, Bernardo Arias Porras und Antje von der Ahe (v.l.n.r.) im Hörspielstudio (Deutschlandradio - Sandro Most)

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur