Seit 13:05 Uhr Länderreport
 

Mittwoch, 13.12.2017

Freispiel | Beitrag vom 11.12.2017

Hörspiel: Weiterleben nach dem AnschlagMa ville après – Paris danach

Hörspiel von Marie Chartron, Kristel Le Pollotec, Anouschka Trocker

Schweigeminute vor dem Le Carillon in Paris, drei Tage nach den Terroranschlägen vom 13.11.2015 (dpa / Thomas Padilla)
Schweigeminute vor dem Le Carillon in Paris (dpa / Thomas Padilla)

"Ich bin der 13. November. Ich bin einfach nicht mehr Julia…"

Am 13. November 2015 starben bei Terroranschlägen des IS in Paris 130 Menschen, 352 wurden verletzt, davon 97 schwer. Die Attacken richteten sich gegen die westliche Lebensweise und Kultur. "Novembre 13" hat sich in das Gedächtnis der Franzosen gegraben. Wie lebt man mit der Erfahrung und wie geht man mit der Gefahr um? Drei Autorinnen unternehmen eine akustische Erkundung in Paris.

Übersetzung: Frank Weigand
Regie: Anouschka Trocker
Mit: Anne Ratte-Polle, Anne Müller
Komposition: Ignaz Schick
Ton: Bernd Bechtold
Autorenproduktion für RBB/SR 2017
Länge: 51'28

Marie Chartron, geboren in Paris, Künstlerin, Tontechnikerin, realisiert Soundinstallationen und Hörstücke. Sie lebte von 2000 bis 2010 in Berlin, heute in Paris.

Kristel Le Pollotec, geboren in Paris, Journalistin, Feature- und Hörspielautorin. Von 2000 bis 2004 lebte sie in Berlin. 2007 erhielt sie den Prix de la Scam.

Anouschka Trocker, geboren 1970 in Südtirol/Italien, arbeitet mit Sound und Sprache in Film, Theater und Radio. Sie realisierte zahlreiche Stücke für Deutschlandradio Kultur, den Saarländischen Rundfunk und den Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Freispiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur