Donnerstag, 24.05.2018
 

Hörspiel | Sendung am 27.06.2018 um 21:30 Uhr

Hörspiel über die Abenteuer eines PostzustellersIrgendein Briefträger

Von Karl-Heinz Bölling

Abenteuerliche Erlebnisse eines Postzustellers in einem Wohnhaus (dpa /picture alliance /Arne Dedert)
Abenteuerliche Erlebnisse eines Postzustellers in einem Wohnhaus (dpa /picture alliance /Arne Dedert)

"Briefe haben unglaubliche Reichweiten", sagt die junge Frau und denkt sogar an den Mann im Mond. Aber für den Briefträger sind die Erlebnisse in diesem Wohnhaus schon abenteuerlich genug. In jeder Etage eine andere Geschichte, mal tote Fische im Aquarium, mal eine tote Ehefrau, eine Fröschesammlung oder ein Einberufungsbescheid. Und dann auch noch das Missgeschick: Der Briefträger verstaucht sich den Fuß, braucht selber Hilfe und kann das Postgeheimnis nicht mehr schützen. So entstehen Konflikte von unglaublicher Tragweite.

Von Karl-Heinz Bölling
Regie: Heike Tauch
Mit: Thilo Prückner, Irm Hermann, Bernhard Schütz, Margarita Breitkreiz, Florian Lukas, Steffen Scheumann, Klaus Herm und Matti Krause
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011

Länge: 53'37
Eine Wiederholung vom 06.07.2011

Karl-Heinz Bölling, 1947 in Dortmund-Aplerbeck geboren, zählt zu den produktivsten deutschen Hörspielautoren. Deutschlandradio produzierte zahlreiche seiner absurd-fantastischen Stücke: "Einmal Park" (1998), "Tschaikowsky oder Eine alleinstehende Frau in ihrer schönen Wohnung" (1999), "Hände hoch oder Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand" (2001), "Das Zimmer" (2002), "Die Eichhörnchen" (2005), "Der Sitzplatz" (2006), "Die Wiese" (2009), "Der Verfassungsschutz" (2013) und "Irgendwann geht alles kaputt" (2015). Für 2019 in Vorbereitung: "Der Monat Januar".

Hörspiel

Hörspiel über GrausamkeitDie Logik des Schlimmsten
Der Regisseur Dimitrij Schaad (Jeanne Degraa)

Fünf Figuren erzählen Geschichten mit banalem Anfang. Aber das Harmlose wendet sich zum Schlimmsten, ja Grausamen. Sie zeigen scheinbar gleichgültig ihre Schwächen und Fehler. Wollen sie verstehen, was mit ihnen passiert? Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur