Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
 

Jazz / Archiv | Beitrag vom 28.04.2015

HighlightsJazz im Mai

Leszek-Mozdzer (Kamil Gosdan)
Der polnische Pianist Leszek Mozdzer. (Kamil Gosdan)

Jazz-Legenden wie Klaus Doldinger, Rolf Kühn und Keith Jarrett melden sich mit neuen Alben zurück. Der polnische Pianist Leszek Mozdzer (Foto) ist mit einem Konzert aus der Berliner Philharmonie zu hören.

Montag, 4.5. / Tonart Jazz, 11:35 Uhr

Der Jazz muss auf die großen Konzertbühnen! Anknüpfend an alte Zeiten initiiert Siggi Loch, der Chef des Labels ACT Music, gemeinsam mit der Berliner Philharmonie die Reihe „Jazz at Berlin Philharmonic". Nach acht sehr erfolgreichen Konzerten im Kammermusiksaal zieht die Reihe nun am 6. Mai in die große Halle der Philharmonie um. Diese ist mit 2400 Plätzen doppelt so groß. Zudem gibt es inzwischen drei der bisherigen Konzerte auf CD. Ganz aktuell das Konzert des polnischen Pianisten Leszek Mozdzer.

Autor: Johannes Kaiser

Mittwoch, 5.5., Tonart Jazz, 01:05– 05:00 Uhr

Deutsche Jazzlegende von Weltformat: der Klarinettist Rolf Kühn im Gespräch

Rolf Kühn (Harald Hoffmann)Rolf Kühn (Harald Hoffmann)

Der Klarinettist Rolf Kühn steht mittlerweile seit über 70 Jahren auf der Bühne und denkt gar nicht daran sein Instrument zur Seite zu legen. Warum auch? Noch immer lodert ein Feuer in ihm und noch immer hat Rolf Kühn viele musikalische Ideen. Mit seinem aktuellen Quartett  „Unit" hat der weltweit anerkannte Musiker soeben sein neues Album „Stereo" vorgelegt: Ein hoch energetisches, aber auch phasenweise recht transparentes Album mit einem sehr ästhetischen Sound.
Moderation: Lothar Jänichen

Montag, 11.5., Tonart Jazz, 11:35 Uhr

Klaus Doldinger (Peter Hönnemann)Klaus Doldinger (Peter Hönnemann)

"En Route" - das neue Album des Saxofonisten Klaus Doldinger
Der Saxofonist Klaus Doldinger kann auf ein umfangreiches Lebenswerk zurück blicken. Über 30 Alben gibt es unter eigenem Namen, mit seiner Band "Passport" hat er tausende Konzerte in der ganzen Welt gespielt und zudem war Doldinger für zahlreiche Filmmusiken zuständig, die bis heute unvergessen sind (z.B. für „Tatort" und „Das Boot"). Auch mit mittlerweile 79 Jahren hat der gebürtige Berliner eine ungebremste Spielfreude, was auf dem neuen Album „En Route" sehr schön dokumentiert wird.
Autor: Jan Tengeler

Montag, 11.5., In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr

"Charles Lloyd New Quartet" live in Tallinn (Aufzeichnung vom 26.04.2013)

 Charles Lloyd New Quartet" live in Tallinn (Jörg Koopmann)Charles Lloyd New Quartet live in Tallinn (Jörg Koopmann)

Eine der großen Jazzlegenden unserer Zeit kehrte 2013 mit seiner hochkarätig besetzten Band nach Tallinn zurück, wo er bereits 1967 ein historisches Konzert gab. Der weise, verträumte Melodiker Charles Lloyd mit seinen hymnischen Saxophonlinien und seiner großen Spiritualität trifft in diesem Konzert auf drei sehr kontrastreiche Partner.

Vor allem der Pianist Jason Moran setzt die Linie großartiger Pianisten fort, mit denen Charles Lloyd in den letzten 50 Jahren zusammengearbeitet hat. (Keith Jarrett, Michel Petrucciani, Brad Mehldau u.a).  Lloyd und Moran verbindet eine große gemeinsame Offenheit und beide sind sehr gute Zuhörer, was auch für die feinnervig agierende Rhythmusgruppe in dieser Band gilt.

Nokia Concert Hall, Tallinn
Aufzeichnung vom 26.04.2013
Charles Lloyd New Quartet:
Charles Lloyd, Saxofon und Flöte
Jason Moran, Klavier
Reuben Rogers, Bass
Gregory Hutchinson, Schlagzeug
Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 12.5., Tonart Jazz, 01:05– 05:00 Uhr

Der Meister der Spontan-Komposition: der Pianist Keith Jarrett  wird 70

Keith Jarrett (Richard Termine / ECM Records)Keith Jarrett (Richard Termine / ECM Records)

Seit seinem „Köln Concert" von 1975 ist der amerikanische Keith Jarrett ein Superstar. Abendfüllende Konzerte mit rein improvisierter Musik wurden zu seinem Steckenpferd und zu seinem Markenzeichen. Bis heute sucht Keith Jarrett in jedem Solo-Konzert eine neue Herausforderung. Aktuell zu seinem 70.Geburtstag hat der Pianist bislang unveröffentlichte Live-Aufnahmen des letzten Jahres neu zu einem Konzert zusammengesetzt. Sein runder Geburtstag ist zudem ein guter Anlass, um noch weiter zurück zu blicken. Bedeutendes Tonmaterial gibt es ohne Ende.
Moderation: Matthias Wegner

Montag, 18.5., Tonart Jazz, 11.35 Uhr

"The Epic" - das ausgedehnte Debüt des Saxofonisten Kamasi Washington

Schon die reinen Fakten kündigen ein Mammut-Debüt an: 172 Minuten Musik, ein 32-köpfiges Orchester plus Chor. Und dazu die eigenen Band mit zehn Musikern, darunter zwei Bassisten, zwei Keyboarder und zwei Schlagzeuger. Der 34-jährige amerikanische Saxofonist Kamasi Washington hat bei Musikern wie Herbie Hancock oder Flying Lotus gesehen, dass man ruhig mal etwas wagen muss, um die Musikwelt zu bereichern oder sogar zu erschüttern. Sein Album „The Epic" wird mit Sicherheit eine der bedeutendsten Jazz-Veröffentlichungen dieses Jahres.
Autor: Andreas Müller

Dienstag, 19.5., Tonart Jazz, 01.05 – 05:00 Uhr

Pablo Held & John Scofield, Jazzpaña,Nicolas Simion u.a.
(Aufzeichnungen vom WDR Jazzfest in Dortmund 28.1-21.1.2015 )

Der deutsche Pianist Pablo Held war gerade acht Jahre alt, als er den amerikanischen Gitarristen John Scofield zum ersten Mal live gehört hatte. Das war 1994. Genau 20 Jahre später stand Held nun tatsächlich mit Scofield und damit mit einem der einflussreichsten Gitarristen der Jazzgeschichte auf einer Bühne. Die Arbeit wurde fortgesetzt, sowohl

im Studio, als auch ein Jahr später beim WDR-Jazzfest in Dortmund, wo es zu einem mitreißenden Konzert kam. Auch die Auftritte von Jazzpaña undNicolas Simion hinterließen viele begeisterte Zuhörer.
Moderation: Lothar Jänichen

Dienstag, 26.5., Tonart Jazz, 01:05 – 05:00 Uhr

"In the name of Love" - zeitlose und aktuelle Liebeslieder im Jazz
 Ella Fitzgerald 1954 bei einem Konzert in Hamburg (picture alliance / dpa )Ella Fitzgerald 1954 bei einem Konzert in Hamburg (picture alliance / dpa )

mit Musik u.a. von Blossom Dearie, Irene Kral, Julie London, Mose Allison, Patti Page, John Coltrane & Johnny Hartmann, Ella Fitzgerald, Jimmy Scott, Monika Zetterlund, Chet Baker, Jeanne Lee,  Abbey Lincoln, Cecile McLorin Salvant, Zara McFarlane, Melanie de Biasio uvm.
Moderation: Manuela Krause

Konzert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur