Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 16.06.2011

Heuschrecken investieren in Biogas

Bauern wehren sich gegen Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern

Von Thilo Schmidt

Podcast abonnieren
Biogasanlage bei Samswegen in Sachsen-Anhalt. (AP)
Biogasanlage bei Samswegen in Sachsen-Anhalt. (AP)

Die großen Flächen in Mecklenburg-Vorpommern interessieren auch ausländische Investoren. Agri.capital aus Münster und ihre luxemburgische Holding wollen Geld mit erneuerbaren Energien verdienen und setzen auf Biogasanlagen.

Nach den Plänen des Investors sollen davon viele in Mecklenburg-Vorpommern entstehen. Unter anderem in dem mecklenburgischen Dorf Steinhausen. Ein Biogaskraftwerk mit einer Leistung von drei Megawatt soll dort aus dem Boden gestampft werden. Um die drei Megawatt zu erzeugen, braucht man viel Mais. Man geht von einer Menge aus, die auf rund 2000 Hektar wächst.

Obwohl die Bauern im Dorf damit viel Geld verdienen könnten, können sie sich mit der Biogasanlage nicht anfreunden und engagieren sich in einer Bürgerinitiative gegen das Vorhaben der New Yorker Investoren. Die Landwirte befürchten gigantische Monokulturen, außerdem bleiben ihrer Ansicht nach nicht mehr genug Felder übrig, um genügend Futtermittel für ihr Vieh zu produzieren.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

"Kirchentage auf dem Weg"Wo Luther greifbar nah ist
(Deutschlandradio / Henry Bernhard)

Lust auf Kirchentag, aber nicht auf überfüllte Hallen und Schlangestehen? Parallel zum "großen" Kirchentag in Berlin und Wittenberg findet in mehreren ostdeutschen Städten der "Kirchentag auf dem Weg" statt - wie in Erfurt.Mehr

Schloss FreienwaldeUngeliebtes Schmuckstück
Das Schloss in der Stadt Bad Freienwalde im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg). 1798/99 war das Schloss von David Gilly für die Königin Friederike Luise errichtet worden.  (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Errichtet für die preußische Königin Friederike Luise, später genutzt von Außenminister Walter Rathenau, dann Kulturhaus: Schloss Freienwalde blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Doch der zuständige Landkreis möchte es dringend loswerden.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur