Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 22.04.2018
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 10.10.2012

Go Wost

Transitraum

Von John von Düffel

John von Düffels Monolog beschreibt die deutsch-deutsche Annäherung (AP)
John von Düffels Monolog beschreibt die deutsch-deutsche Annäherung (AP)

Großstadtneurotiker West sucht Rettung bei Sabrina in östlicher Kleinstadt. "Seit dem Fall der Mauer ist so eine gewisse nationale Bisexualität im Spiel. Am liebsten würde ich mich laufend zum Zonenrandgebiet erklären. Vielleicht ist es das Klügste, die Unterscheidungen anheim zu stellen, die das geballte Wirtschaftswunder ohnehin irgendwann einstampft, wenn es denn kommt."

Aber irgendwas passt immer nicht zusammen mit Sabrina in Stendal. "Die direkte Verknüpfung von Selbstfindung und Aufschwung/Ost könnte sich zu einer deutschen Tragödie auswachsen."

John von Düffels Monolog, der satirisch die vergebliche deutsch-deutsche Annäherung beschreibt, wurde Hörspiel des Monats Januar 1993.


Regie: Götz Naleppa
Mit: Sylvester Groth
Ton: Hans Blache
Produktion: ORB/RIAS Berlin 1992
Länge: 51"47


John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, studierte Philosophie und Volkswirtschaft, schrieb zahlreiche Hörspiele. Arbeitet seit 1991 als Dramaturg an verschiedenen Theatern, 1992-1995 in Stendal, seit 2009 am Deutschen Theater Berlin.

Transitraum <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur

Hörspiel

Hörspiel: Der mit den Tieren sprichtDie Unruhe
Valère Novarina und Jens Harzer im April 2017 im Berliner Ensemble (Deutschlandfunk Kultur / Anke Beims)

Was wäre beunruhigender als eine plötzlich verstummte Sprache? Valère Novarinas "Die Rede an die Tiere" wurde 1986 in Paris uraufgeführt. "Ich glaube nicht, dass jemals Präziseres, Heftigeres, Hellsichtigeres ausgesprochen wurde über die Techniken des Schreibens", so sein Schriftstellerkollege Philippe Sollers.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur