Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 

Samstag, 20.01.2018

Tonart | Beitrag vom 12.01.2018

Gisbert zu Knyphausen mit neuem Album"Ich habe nicht so dolle Angst vorm Tod"

Moderation: Martin Böttcher

Beitrag hören
Gisbert zu Knyphausen sitzt im blauem Hemd auf einer Treppe vor einem Hauseingang. (Dennis Williamson)
Gisbert zu Knyphausen wurde mit seinen melancholischen Liedern zum Kritikerliebling. (Dennis Williamson)

Nach fünf Jahren hat Gisbert zu Knyphausen ein neues Album veröffentlicht: "Das Licht dieser Welt". Thema der Platte ist der Tod. Im Gespräch erklärt er, warum.

"Das letzte Album ist fünf Jahre her", sagt Gisbert zu Knyphausen. Er habe bewusst in dieser Zeit Abstand von der Öffentlichkeit genommen. "Das Licht dieser Welt" heißt sein aktuelles Album. 

Es gab einen traurigen Grund, warum er so lange nichts eigens veröffentlicht hat. Der Tod von Nils Koppbruch, mit dem er zusammen die Combo Kid-Kopphausen gebildet hatte. 

"Das war das erste Mal, dass jemand, der ungefähr meiner Generation angehört, (...) so plötzlich gestorben ist", sagt zu Knyphausen. Der Tod von Kopphausen habe ihn mit der eigenen Endlichkeit konfrontiert. Nicht alles Songs handelten vom Tod, aber er wurde intensiv thematisiert. "Ich habe nicht so eine dolle Angst mehr vor dem Tod", sagt der Musiker. 

Mehr zum Thema

Singer/Songwriter Gisbert zu Knyphausen - Zwischen Weltschmerz und Lebensfreude
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 10.12.2017)

Gisbert zu Knyphausen - Großes anhand von Kleinem erzählen
(Deutschlandfunk, Corso, 21.10.2017)

Tonart

Klezmer-Punk Daniel Kahn"In der Welt heutzutage fehlt Humor"
Der Klezmer-Musiker Daniel Kahn (Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Mit seiner von Punk, Hans Eisler und dem Geist alter Arbeiterlieder befeuerten Musik sorgen Daniel Kahn und seine Band "The Painted Bird" für frischen Wind in der Klezmer-Szene. Inspiration findet er bei Brecht. Vor Kurzem ist das neue Album "The Butcher‘s Share" erschienen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur