Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Echtzeit | Beitrag vom 14.05.2016

Gegen den StromMainstream - mir doch egal

Moderation: Mandy Schielke

Podcast abonnieren
Ein Braut schwebt mit ihrem Kleid unter Wasser. (AFP / Johannes Eisele)
Ein Braut schwebt mit ihrem Kleid unter Wasser. (AFP / Johannes Eisele)

Wir von der "Echtzeit" hecheln ja grundsätzlich nicht irgendwelchen Trends hinterher. Aber heute stellen wir uns ihnen explizit entgegen. Denn wie arm wäre eine Welt ohne Dickköpfe, Freigeister und Überzeugungstäter! 

Also kaufen wir heute nur in Geschäften, die sich stoisch gegen den Wandel gestellt haben. Und plötzlich als gute Vorbilder dastehen. Wir entspannen uns nicht am Wochenende, sondern regen uns tierisch auf! Beim ultimativen Stresstest. Und die eigenwillige Negativ-Image-Kampagne der türkischen Regierung spornt uns an, endlich auch selbst mal einen Integrationskurs zu besuchen.


Wider den Entspannungswahn!
Alle rennen zum Yoga und lassen sich irgendwelche Wellnesswochenenden aufschwatzen. Nicht so unser Autor Jürgen Stratmann. Denn in der Zeitung stand es schwarz auf weiß: Stress ist gesund! Alles nur eine Frage der Einstellung? Stratmann hat die Wissenschaftler besucht, die diese These vertreten, und sich ihrem knallharten Stresstest unterworfen. In welchem Zustand werden wir ihn im Studio vorfinden?
Autor: Jürgen Stratmann

Totgesagte leben länger
Sie wirken wie aus einer anderen Zeit, das Fachgeschäft für "Kurzwaren", der Tante Emma Laden in dem Mehl, Bohnen, Kichererbsen direkt aus riesigen Jute-Säcken verkauft werden oder das winzige inhabergeführte Kino. Im Stadtzentrum von Barcelona findet man immernoch eine ganze Reihe solcher Kuriositäten. Wenn es nach Trendforschern und Marketingexperten gegangen wäre, hätten sie die letzten zehn Jahre nicht überlebt. Aber ihre Besitzer haben an das Geschäftsmodell geglaubt. Oder schlicht keine Alternative gehabt. Und siehe da: Heute sind einige der Oma-Läden wieder hip. Und die ersten Nachahmer stehen auch schon bereit.
Autorin: Julia Macher

Be a little Turkish!
Der türkische Ministerpräsident macht gerade keine gute PR für sein Land. Den Eindruck kann man haben. Vielleicht sollten wir trotzdem gerade jetzt Türkisch lernen! Sprach- und Kulturkenntnisse sind ja der Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe. Hört man doch gerade überall. Wer als Berliner ohne Flucht- und Migrationshintergrund auch ein bisschen mehr teilhaben will, beim Friseurbesuch, im Club oder sonstwo, der kann sich jetzt auch fortbilden. Bei der Veranstaltung "Türkisch für Hipster". Ein Integrationskurs der besonderen Art.
Autorin: Cara Wuchold

"Echtzeit"-Serie "Hundelebensberatung"

Folge 1: "Herr 137569"
Von Tom Heithoff

Die Kunst des Überraschungsangriffs
über die Entstehung von "Hundelebensberatung"

Fazit

Design von Nachrichten"Ein Raum, der unerklärlich ist"
Journalisten arbeiten in Doha, der Hauptstadt von Katar, in einem Newsroom des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira.  (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Weltweit stehen Fernsehsender bei ihnen Schlange: Stewart und Masha Veech sind Nachrichtendesigner. Das Vorzeigeobjekt des Architekturbüros "Veech and Veech" ist das Design des Nachrichtensenders Al Jazeera. Doch können sie im Nachrichtengeschäft politisch neutral bleiben?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur