Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 07.02.2016

Festival Poetica2Literarische Amphibien lesen

Aufzeichnung von der Poetica2 in Köln

Von Barbara Wahlster

Podcast abonnieren
Der spanische Autor Bernardo Atxaga im Dezember 2013. (picture alliance / dpa / Javier Etxezarreta)
Der spanische Autor Bernardo Atxaga im Dezember 2013. (picture alliance / dpa / Javier Etxezarreta)

Ein Festival im Zeichen der "Blue Notes". Der slowenischer Lyriker, Erzähler und Verleger Aleš Šteger hat als Kurator der Poetica2 namhafte Schriftsteller aus aller Welt für eine Woche nach Köln eingeladen, "literarische Amphibien", die zwischen den Genres zu wechseln verstehen, wenn sie "Blue Notes" verfassen.

Autoren, die in Lyrik und Prosa, in Libretti und Songtexten, in Essays und Performances ihrer Trauer und ihrer Sehnsucht Gestalt verleihen - der Trauer über eine aus den Fugen geratenen Welt, der Sehnsucht, diese in der Kunst wieder einzurichten. Wir senden Mitschnitte von Lesungen, die in der Originalsprache wie in deutscher Übersetzung zu hören sein werden.

 

Literatur

200 Jahre Nature WritingDie Natur als Quelle von Poesie
Ein Bach fließt durch eine mit Moos bewachsene Waldlandschaft. (imago/All Canada Photos)

1972 zog sich die damals 27 Jahre alte US-amerikanische Autorin Annie Dillard völlig in die Natur zurück. In den Wäldern der Blue Ridge Mountains in Virginia übte sie sich im Betrachten der Natur - und schrieb darüber ein Buch, das den Pulitzer-Preis bekam.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur