Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Fazit

Sendung vom 25.05.2017

Festival "Theater der Welt"Weltpremiere in Hamburg

Probe des Stückes "Children of Gods"  (picture alliance/dpa/Foto: Christophe Gateau)

Das Festival "Theater der Welt" hat 45 nationale und internationale Produktionen nach Hamburg eingeladen. Darunter auch das Stück "Children of Gods" von Lemi Ponifasio. Unser Kulturmagazin "Fazit" wird am Donnerstagabend live von der Eröffnung berichten.

Sendung vom 24.05.2017
Polens bekannteste Sängerin Maryla Rodowicz bei einem Konzert in Danzig im April 2016. (Imago)

Zensurvorwürfe in PolenPopfestival wird zum Politikum

Wer etwas auf sich hält in der polnischen Pop- und Rockmusik, der spielt beim Festival in Oppeln. Doch das wird dieses Jahr ausfallen, denn viele Künstler haben abgesagt: Der staatliche Sender TVP habe Bands zensiert, so der Vorwurf.

Ausschnitt aus dem Bild von Paul Graham, Beyond Caring, 1984/85 (Paul Graham, Courtesy Anthony Reynolds Gallery, London)

Ausstellung "How to live together" in Wien"Es geht um Empathie"

Um die Frage, wie wir zusammenleben können, dreht sich eine Ausstellung mit dem sprechenden Titel "How to live together" in der Kunsthalle Wien. Kurator Nicolaus Schafhausen über Gesellschaftsporträts von August Sander und Abbilder der Upperclass von US-Fotografien Tina Barney.

Der Schauspieler Max Riemelt: Hier bei der Vorstellung des Films "Berlin Syndrome" von Cate Shortland, in dem er die Hauptrolle spielt (picture alliance / Gregor Fischer/dpa)

Neu im Kino: "Berlin Syndrome“Der Psychopath von Kreuzberg

Eine australische Rucksacktouristin wacht am Morgen in der Wohnung ihrer Verführers auf. Sie wird seine Gefangene. Den Film "Berlin Syndrome" kommt mit imponierendem Nervenkitzel daher. Getragen wir er von dem 33-jährigen Max Riemelt als psychopathischem Biedermann-Bubi.

Sendung vom 23.05.2017Sendung vom 22.05.2017
Zwei Hellrote Aras (lat. Ara macao) - auch Arakanga genannt. Eine Papageienart aus der Gattung der Eigentlichen Aras. (picture alliance / ZB / Patrick Pleul)

Naturkundemuseum BerlinAra - Bunt und bedroht

Die Ausstellung ARA zeigt mit historischen Präparaten den Zusammenhang zwischen globaler Wirtschaft und Lebensraumverlust. Von ursprünglich 19 Ara-Arten, sind zwei bereits ausgestorben.

Sendung vom 21.05.2017Sendung vom 20.05.2017Sendung vom 19.05.2017
Die Schauspieler Byung Heebong, Giancarlo Esposito, Steven Yeun, Tilda Swinton und Ahn Seo-Hyun, Regisseur Bong Joon-Ho sowie die Schauspieler Paul Dano, Lily Collins, Jake Gyllenhaal und Devon Bostic auf dem Roten Teppich für den Film "Okja". (picture alliance / Pierre Teyssot/MAXPPP/dpa)

Filmfestival in CannesKlemmender Vorhang und Familienaufstellungen

Vermeintlicher Sabotageversuch gegen Netflix, ungewöhnliche Freundschaft und immer wieder die Familie: Etwa um diese Themen ging es in den ersten Tagen bei den 70. Filmfestspielen im französischen Cannes. Der schönste Film ist dabei gar nicht im Wettbewerb zu sehen.

Sendung vom 18.05.2017Sendung vom 17.05.2017
Schauspielerin Nicole Kidman sitzt in einer Filmszene vor Kerzen. (imago/ZUMA Press/Entertainment Pictures)

Filmfestspiele CannesMonsterliebe und Flüchtlingsschicksal

Bevor das große Filmegucken bei den Filmfestspielen in Cannes zum 70. Mal beginnt, fasst Deutschlandfunk-Kultur-Filmredakteur Patrick Wellinski fünf Filme zusammen, die über das Festival hinaus für Gesprächsstoff sorgen werden. Mit dabei: Sofia Coppolas "The Beguiled".

Sendung vom 16.05.2017
Die Rad-Skulptur vor der Berliner Volksbühne. (imago/Lem)

Kommentar zur Volksbühne BerlinWeiter warten auf Chris Dercon

Mit Spannung und Skepsis erwartet: Der neue Intendant Chris Dercon gab in Berlin endlich bekannt, worauf sich das Volksbühnen-Publikum in der Nach-Castorf-Ära freuen kann. Mehr als eine Reihe reizvoller Projekte ist es erst einmal nicht, kommentiert Susanne Burkhardt.

Sendung vom 15.05.2017
Fußball: Bundesliga, Darmstadt 98 - Borussia Dortmund, 20. Spieltag am 11.02.2017 in Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt (Hessen): Dortmunder Fans mit einer BVB-Fahne. (picture alliance / Frank Rumpenhorst/dpa)

"You'll never walk alone"Eine berauschende Musikgeschichte

"You'll never walk alone" wird seit Jahrzehnten aus den Kehlen zehntausender BVB-Fans geschmettert. Woher kommt diese Tradition? Dokumentarfilmer André Schäfer machte sich auf die Suche – und kehrte mit einer wunderschönen Geschichte zurück.

Sendung vom 14.05.2017
Vor der Wahlniederlage: Der Parteivorsitzende Martin Schulz umarmt am im April 2017 NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. (dpa / picture alliance)

Nach der NRW-Wahl"Martin Schulz hat Steherqualität"

NRW verloren, alles verloren? Der Grafikdesigner Klaus Staeck sieht in der Wahlniederlage der SPD keine Vorentscheidung für den Bund. Auch Kanzlerkandidat Schulz werde sich durch das Wahlergebnis nicht beirren lassen, so der Ehrenpräsident der Akademie der Künste.

Steetart in Amman  (Deutschlandradio / Cornelia Wegerhoff)

"Baladk"-Streetart-Festival in AmmanBehörden unterstützen Streetart

In Ägypten riskieren Streetart-Künstler inzwischen Gefängnis-Strafen - umso erstaunlicher, dass Straßenkünstler in Jordanien gefeiert werden. Die jordanischen Behörden veranstalten ein Streetart-Festival mit 17 Künstlern. Das kleine Königreich geht damit einen Sonderweg in der arabischen Welt.

Blick vom Bodensee auf Bregenz - rechts im Bild ist das Kunsthaus Bregenz. (Imago / Chromorange)

Adrián Villar Rojas in BregenzDer Hausbesetzer

Mit einer spektakulären Schau des Künstlers Adrián Villar Rojas feiert das Kunsthaus Bregenz sein 20-jähriges Bestehen. Der Argentinier hat in Bregenz das gesamte Gebäude in eine Art Betonbunker verwandelt.

Sendung vom 13.05.2017
Seite 1/543
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

26.05.2017, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Sankar Venkateswaran inszeniert "Indika" am Volkstheater München (UA)
Von Christoph Leibold

"Jephta"- Eröffnung Händel-Festspiele Halle
Gespräch mit dem Kritiker Bernhard Doppler

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDer ewige Dandy
Als gewohnt erfolgreicher Verführer agiert Roger Moore als Agent 007 in einer Szene mit Maud Adams in dem James Bond-Film "Octopussy" (1983).  (picture alliance / dpa / Goldschmidt)

Mit Roger Moore sei "vielleicht der wahre Bond" gestorben, mutmaßt die "TAZ". Die "SZ" trauert um "den ewigen Dandy" und die "Welt" erfindet gar ein neues, wenn auch arg verunglücktes Wort für den britischen Schauspieler: "Gentlemensch".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur