Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Fazit

Sendung vom 19.09.2017

Zeitz MOCAA in KapstadtEin Museum für Afrika

Das Atrium des neuen MOCAA in Kapstadt (Deutschlandradio / Leonie March )

Zeitgenössische Kunst aus Afrika erlebt seit Jahren einen Boom, aber eine Art Tate Modern oder Guggenheim gab es auf dem Kontinent noch nicht. Nun eröffnet das "Zeitz MOCAA" in Kapstadt, ein ehrgeiziges Projekt, das schon im Vorfeld mit Superlativen auf sich aufmerksam machte.

Sendung vom 18.09.2017
Luftballons in den Nationalfarben Italiens sind zwischen Statuen nahe der Piazza del Popolo in Rom (Italien) zu sehen.  (Lena Klimkeit, dpa picture-alliance)

"Rasse"-Begriff Ist die italienische Verfassung veraltet?

Immer öfter operieren rechte Parteien in Italien mit "Rasse", um Zuwanderer und Flüchtlinge zu diffamieren. Deshalb fordern namhafte Wissenschaftler, den Begriff "Rasse" aus der Verfassung zu streichen. Mit guten Chancen, meint der Journalist Thomas Migge.

"Die Tödliche Doris"-Lampe aus dem Schwulen Museum Berlin  (dpa-Zentralbild / Arno Burgi)

80er-Jahre-Untergrundmovies in Ost und WestPunk auf der Filmrolle

In Musik, Sprache, bildender Kunst und auch Film – Punk brach in Deutschland in den frühen 80ern mit den gängigen Konventionen. Improvisation, Provokation und alternative Lebensformen traten auf dem Plan. Das Münchner Lenbachhaus spiegelt dieses "Do It Yourself" mit einer Filmreihe.

Sendung vom 17.09.2017Sendung vom 16.09.2017
Die Sänger Claudia Mahnke als "Kundry" und Andreas Schager als "Parsifal" singen am 11.09.2017 in Hamburg auf der Fotoprobe von Richard Wagners "Parsifal". (picture-alliance/dpa/Markus Scholz)

"Parsifal" an Staatsoper HamburgBildmächtiger Geniestreich

So intelligent und bildmächtig wie an der Hamburgischen Staatsoper hat man Richard Wagners "Parsifal" selten erlebt. Der Regisseur Achim Freyer lässt alle Figuren maskiert auftreten. Spiegel, Spiralen und labyrinthische Formen beherrschen die Szenerie. Eine großartige Saisoneröffnung.

Sendung vom 15.09.2017
Blick auf Bosporus vom Szeneviertel Cihangir aus gesehen, Istanbul (imago stock&people/ Ali Kabas / Danita Delimont )

15. Istanbul BiennaleMit Melancholie und Zuversicht

Mehr als sechzig Künstler und Künstlerinnen aus über 30 Ländern präsentiert die diesjährige Istanbul Biennale. Politische Botschaften sucht man dort vergebens. Viele Künstler versuchen sich an Rückschauen, sind dabei aber zuversichtlich.

Sendung vom 14.09.2017
Der Schriftzug "documenta" auf einer Fensterscheibe des documenta-Archivs in Kassel. (picture alliance / Uwe Zucchi/dpa)

Documenta-StreitRadikal und kompromisslos

Niemand möchte verantwortlich sein. Und dabei waren vor allem die Macher unverantwortlich. Ein Fehler darf aber in all dem Trubel nicht gemacht werden: Das finanzielle Debakel und die künstlerische Qualität in einen Topf zu werfen, kommentiert Claudia Wheeler.

Sendung vom 13.09.2017Sendung vom 12.09.2017Sendung vom 11.09.2017
Der Schriftgestalter und Designer Erik Spiekermann im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Edition "Letterpress" Klassiker im post-digital Publishing

In der Buchdruckkunst treffen heute digitale und analoge Fertigkeiten zusammen. Der Typographiker Erik Spiekermann hat gemeinsam mit dem Suhrkamp-Verlag die Herausgabe der Edition "Letterpress" gestartet, die das weiter voranbringen soll.

Sendung vom 10.09.2017Sendung vom 09.09.2017
(imago/Xinhua)

Filmfestival VenedigGoldener Löwe für "The Shape of Water"

Der "Goldene Löwe" geht in diesem Jahr an einen Märchenfilm. Die Jury des Filmfestivals Venedig wählte "The Shape of Water" des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro zum besten Film. Eine überzeugende Entscheidung, finden Anke Leweke und Patrick Wellinski.

Sendung vom 08.09.2017
Musiker Peter Maffay tritt am in der Elbphilharmonie in Hamburg bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2017 auf. (dpa / picture alliance)

Deutscher Radiopreis Verleihung in der Elbphilharmonie

Bei einer glamourösen Gala wurden in der Hamburger Elbphilharmonie die besten Radiomacher geehrt. Die Auswahl der Jury des Grimme-Instituts zeigt die ganze Bandbreite akustischer Möglichkeiten, wie unsere Reporterin Swantje Unterberg schildert.

Der YSL-Gründer Pierre Berge. (EPA)

Zum Tod des YSL-Gründers Pierre BergéIm Zeichen des Poeten

Mäzen, Geliebter, Manager: Nicht nur Yves Saint Laurent verhalf Pierre Bergé zum Durchbruch. Der Mode-Tycoon unterstützte Politiker von Mitterrand über Chirac bis Ségolène Royal und Emmanuel Macron und rettete "Le Monde". Nun ist er mit 86 Jahren gestorben.

(Theater Luzern )

Opernpremiere in Luzern "Le Grand Macabre" im Fritschambiente

Am Luzerner Theater hatte der moderne Opernklassiker "Le Grand Macabre" von György Ligetis Premiere. Unter der Regie des Theatermachers Herbert Fritsch wurde die Endzeitstimmung der Oper mit bunten Särgen humoristisch belebt. Theaterkritiker Jörn Florian Fuchs zeigt sich begeistert.

Seite 1/552
September 2017
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Sendung

20.09.2017, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Susanne Burkhardt

Filme der Woche:
"Blind & hässlich" und "Körper & Seele"
Vorgestellt von Hannelore Heider

Gehört Provenienzforschung zur DNA des Humboldt Forums?
Von Christiane Habermalz

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur