Seit 12:30 Uhr Die Reportage
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:30 Uhr Die Reportage
 
 

Kompressor | Beitrag vom 02.04.2015

FastenzeitSchlankheitswahn neu verpackt

Hengameh Yaghoobifarah im Gespräch mit Max Oppel

Podcast abonnieren
Ein Apfel und ein Knäckebrot neben einem Glas Wasser. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)
Ein Loblied auf das Fastenbrechen singt die Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Für Christen ist momentan Fastenzeit, aber auch Nicht-Gläubige verzichten. Die Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah sieht im Fasten sowie im aktuellen Veganer-Trend einen neu verpackten Schlankheitswahn.

Essen als Mittel der Selbstkontrolle hat eine lange ideengeschichtliche Tradition. Das asketische Fasten gilt als Urform der heutigen Fitness- und Gesundheitskultur.

Was hat das mit dem sogenannten Fat-Shaming dicker Menschen in unserer Gesellschaft zu tun? Auf ein Lob des Fastenbrechens mit der queeren Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah.

Mehr zum Thema:

Social Media - Fasten auf Facebook
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 26.03.2015)

Francoise Wilhelmi de Toledo - Warum tut Fasten gut?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 24.03.2015)

Fasten - Verzichten zur Selbstoptimierung
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 18.02.2015)

Fazit

Ausstellung "How to live together" in Wien"Es geht um Empathie"
Ausschnitt aus dem Bild von Paul Graham, Beyond Caring, 1984/85 (Paul Graham, Courtesy Anthony Reynolds Gallery, London)

Um die Frage, wie wir zusammenleben können, dreht sich eine Ausstellung mit dem sprechenden Titel "How to live together" in der Kunsthalle Wien. Kurator Nicolaus Schafhausen über Gesellschaftsporträts von August Sander und Abbilder der Upperclass von US-Fotografien Tina Barney.Mehr

Zensurvorwürfe in PolenPopfestival wird zum Politikum
Polens bekannteste Sängerin Maryla Rodowicz bei einem Konzert in Danzig im April 2016. (Imago)

Wer etwas auf sich hält in der polnischen Pop- und Rockmusik, der spielt beim Festival in Oppeln. Doch das wird dieses Jahr ausfallen, denn viele Künstler haben abgesagt: Der staatliche Sender TVP habe Bands zensiert, so der Vorwurf.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur