Seit 02:00 Uhr Nachrichten
 

Sonntag, 19.11.2017

Kompressor | Beitrag vom 02.04.2015

FastenzeitSchlankheitswahn neu verpackt

Hengameh Yaghoobifarah im Gespräch mit Max Oppel

Podcast abonnieren
Ein Apfel und ein Knäckebrot neben einem Glas Wasser. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)
Ein Loblied auf das Fastenbrechen singt die Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Für Christen ist momentan Fastenzeit, aber auch Nicht-Gläubige verzichten. Die Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah sieht im Fasten sowie im aktuellen Veganer-Trend einen neu verpackten Schlankheitswahn.

Essen als Mittel der Selbstkontrolle hat eine lange ideengeschichtliche Tradition. Das asketische Fasten gilt als Urform der heutigen Fitness- und Gesundheitskultur.

Was hat das mit dem sogenannten Fat-Shaming dicker Menschen in unserer Gesellschaft zu tun? Auf ein Lob des Fastenbrechens mit der queeren Fashion-Bloggerin Hengameh Yaghoobifarah.

Mehr zum Thema:

Social Media - Fasten auf Facebook
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 26.03.2015)

Francoise Wilhelmi de Toledo - Warum tut Fasten gut?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 24.03.2015)

Fasten - Verzichten zur Selbstoptimierung
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 18.02.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur