Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 22.04.2018
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Feature / Archiv | Beitrag vom 03.03.2018

Fake News oder Wahrheit?Tom Kummer – Händler der vielen Wahrheiten

Von Lorenz Schröter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Autor und ehemaliger Fake-Journalist Tom Kummer (picture alliance / dpa / Robert B. Fishman)
Autor und ehemaliger Fake-Journalist Tom Kummer (picture alliance / dpa / Robert B. Fishman)

In den 90er-Jahren interviewte der Schweizer Autor die berühmtesten Hollywoodstars für die besten Magazine. Dann flog auf: alles gefälscht, alles ausgedacht. Riesenskandal. 2017 war er wieder da. Wieder kam raus: Abgeschrieben

Tom Kummer hat die Berliner Mauer angezündet, war bei Koka-Bauern und den Tamil Tigers, arbeitete als Tennislehrer, schrieb ein obszön brillantes Buch über den Tod seiner Frau. Ist der berüchtigte Journalist Lügner, Angeber oder Überzeugungstäter? Eine Suche nach der verlorenen Wirklichkeit.

Ursendung
Von Lorenz Schröter
Regie: Stefanie Lazai
Mit: Jörg Hartmann, Axel Wandtke, Reiner Schöne und Antje von der Ahe
Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

Länge: 52'49


Lorenz Schröter, geboren 1960 in München, ist Musiker, Journalist, Schriftsteller, Hörspiel- und Feature-Autor, lebt in Berlin. Von 1987–1989 fuhr er auf dem Fahrrad um die Welt. Seine Reiseberichte sprach er auf Kassette, schickte sie zu Nikolai von Koslowski, der sie für den BR-Zündfunk aufbereitete. 1991 fuhr er nach Los Angeles, um Klaus Kinski zu interviewen. Er schnitt die Telefongespräche mit und veröffentlichte die O-Ton-Collage "Die Kinski-Bänder" (WDR 2006). 1998 zog er mit einem Esel vom Hunsrück nach Magdeburg. Daraus entstand "Bella – Mit einem Esel quer durch Deutschland" (SFB-ORB 2000). Weitere Radiofeatures: "Angst – Das Gefühl nach dem Terror" (NDR 2016), "Das Bild von der Wahrheit" (BR 2015), "Ein Fest gegen die BRD" (BR 2013), "Sexy Sells" (NDR 2012) u.v.a.

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

Hörspiel: Der mit den Tieren sprichtDie Unruhe
Valère Novarina und Jens Harzer im April 2017 im Berliner Ensemble (Deutschlandfunk Kultur / Anke Beims)

Was wäre beunruhigender als eine plötzlich verstummte Sprache? Valère Novarinas "Die Rede an die Tiere" wurde 1986 in Paris uraufgeführt. "Ich glaube nicht, dass jemals Präziseres, Heftigeres, Hellsichtigeres ausgesprochen wurde über die Techniken des Schreibens", so sein Schriftstellerkollege Philippe Sollers.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur