Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
 

Musik / Archiv | Beitrag vom 05.11.2013

Es ist nie zu spät

Albert Hammond: "Songbook 2013 - Live in Wilhelmshaven"

Von Uwe Golz

Cover: "Albert Hammond: Songbook 2013 - Live in Wilhelmshaven" (Hypertension Music)
Cover: "Albert Hammond: Songbook 2013 - Live in Wilhelmshaven" (Hypertension Music)

Der mittlerweile 69-Jährige hat der Popwelt Weisheiten geschenkt wie "Es regnet nie in Südkalifornien" und Erkenntnisse à la "Freiheit kommt und geht". Dass der Singer/Songwriter nichts von seinem Elan verloren hat, ist auf dem jetzt erschienen Album "Songbook 2013 - Live in Wilhelmshaven" zu hören.

Für dieses Album hat Albert Hammond einen langen Anlauf gebraucht: 40 Jahre ist er im Geschäft, seit vierzig Jahren schreibt er Hits für sich und viele, viele andere, doch erst jetzt macht er sein erstes Livealbum. Aufgenommen im Mai dieses Jahres in Wilhelmshaven ist die Doppel-CD eine fulminante Reise durch die musikalischen Welten des Briten.

Sie hält einige Überraschungen bereit: Die beginnen bei "Gimme Dat Ding" aus den Siebzigern, führen weiter zu Willie Nelsons unvergesslichem Duett mit Schmuse-Boje Julio Iglesias und ihrer Hymne an all die Frauen, die sie einst liebten und zum Mann in Schwarz der einst sang "Praise The Lord and Pass the Soup" und endet immer noch nicht bei Whitney Houstons "One Moment in Time".

Die Hits des Albert Hammond zählen Legion und zum ersten Mal sind sie nun vom Schöpfer selbst live zu hören. Eigentlich hatte er sich seit den 80er Jahren als Sänger zurückgehalten und seinen Schwerpunkt auf das Komponieren gelegt, doch und dafür ist dieses Album lebendiger Beweis auch alte Hunde können noch beißen. Und wer's nicht glaubt, legt entweder das Album ein oder aber er geht in eines der anstehenden Konzerte. Denn am 9. November startet Albert Hammonds Deutschlandtournee in Nordhorn.

Label: Hypertension-Music

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Albert Hammond

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur