Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Samstag, 24.02.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 14.06.2009

Ernst Ludwig Kirchner: Inside/Out

Kunststücke

Hörbild nach Leben und Sterben eines Malers von Elke Heinemann

Das Ölbild "Berliner Straßenszene" von Ernst Ludwig Kirchner aus dem Jahr 1913 (AP Archiv)
Das Ölbild "Berliner Straßenszene" von Ernst Ludwig Kirchner aus dem Jahr 1913 (AP Archiv)

Davos, 15. Juni 1938: während seine Lebensgefährtin Erna Schilling den Psychiater Dr. Bauer telefonisch zu Hilfe ruft, nimmt sich der Maler Ernst Ludwig Kirchner das Leben. Mit einem Pistolenschuss beendet der drogenkranke Künstler den Grundkonflikt von Selbstzerstörung und Selbstbestimmung, der die letzten sechs Jahre seines Lebens geprägt hatte.

In dem Hörbild werden Zeugenaussagen mit Auszügen aus Kirchners Tage-und Skizzenbüchern und Briefen an den Arzt und Sammler Dr.Bauer collagiert.

Regie: Martin Zylka
Komposition: Rainer Quade
Darsteller: Falk Rockstroh
Produktion: Deutschlandradio Kultur/ Westdeutscher Rundfunk/ Radio Bremen 2007
Länge: 83'01

Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938), Maler, Grafiker. Mitbegründer von "Die Brücke". Lebte seit 1917 bei Davos. Als "entarteter Künstler" von den Nazis verfemt.

Hörspiel des Monats Juni 2008.

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur