Seit 18:30 Uhr Hörspiel
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 23.01.2016

Erinnern an Joseph BeuysEin Star der Moderne

Klaus-Dieter Pohl im Gespräch mit Sigrid Brinkmann

Podcast abonnieren
Ein Porträt von Joseph Beuys (1921-1986), Aufnahme circa 1985. (imago/Leemage)
Umstritten, aber unvergessen: der Künstler Joseph Beuys (imago/Leemage)

30 Jahre nach seinem Tod erinnern zurzeit viele Museen mit Veranstaltungen an den legendären Aktionskünstler Joseph Beuys. Klaus-Dieter Pohl vom Hessischen Landesmuseum Darmstadt erklärt uns den "Block Beuys", der dort in Sonderführungen zu entdecken ist.

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt erinnert am Sonntag ganztägig mit Führungen durch den "Block Beuys" an seinen Schöpfer. Die sieben dazu gehörenden Räume, die Joseph Beuys eingerichtet hat, sind der größte zusammenhängende Werkkomplex des Künstlers.

Klaus-Dieter Pohl, Kustos für Malerei und Plastik des 19. und 20. Jahrhunderts, erklärt die enge Verbindung von Beuys zum Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsRechtspopulismus als Folge der Diktatur?
Mehrere tausend Pegida-Anhänger demonstrieren auf dem Theaterplatz in Dresden. (pa/dpa/Killig)

In der "Zeit" diskutieren Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und der polnische Historiker Włodzimierz Borodziej über die Frage: "Sind Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit eine Folge der Diktatur?" Herta Müller begründete ihre Haltung mit eigenen Erfahrungen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Design von Nachrichten"Ein Raum, der unerklärlich ist"
Journalisten arbeiten in Doha, der Hauptstadt von Katar, in einem Newsroom des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira.  (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Weltweit stehen Fernsehsender bei ihnen Schlange: Stewart und Masha Veech sind Nachrichtendesigner. Das Vorzeigeobjekt des Architekturbüros "Veech and Veech" ist das Design des Nachrichtensenders Al Jazeera. Doch können sie im Nachrichtengeschäft politisch neutral bleiben?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur