Seit 08:50 Uhr Buchkritik
 

Dienstag, 16.01.2018

Studio 9 | Beitrag vom 18.12.2014

EntwicklerpreisWer erschafft die PC-Spiele der Zukunft?

Gespräch mit PC-Spiel-Experte Christian Huberts

Podcast abonnieren
Computer gamers try the new and under develpment Crysis 3 computer game on November 1, 2012 during the Gamex fair at Kistamassan exhibition and event venue in Stockholm. (AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND)
Spieler spielen auf einer Messe das Computerspiel Crysis 3, das 2013 den Entwicklerpreis gewonnen hat (AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND)

Seit zehn Jahren feiern sich die Entwickler von Computerspielen bei der Vergabe des Deutschen Entwicklerpreises. Ausgezeichnet werden die "Blockbuster"-Spiele - doch was sind die Zutaten für ein beliebtes Computerspiel? Kulturwissenschaftler Christian Huberts hat einen Einblick in die Szene und kann auch sagen, was in der Branche "in" oder "out" ist.

Der Preis zielt auf die die Kassenschlager im Bereich Computerspiele. Er prämiert die besten Entwickler der Branche. Christian Huberts, Kulturwissenschaftler und Games-Experte wird im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur verraten können, welche Spiele das Potential für einen "Blockbuster" der Zukunft haben. Huberts hat eine Sammelband mit Studien über die Games-Branche herausgegeben: "Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel". Er kennt die Mechanismen der Entwicklerszene. 

Programmtipp:
Hören Sie das Interview mit Christian Huberts in unserer Sendung Studio 9 ab 17.07 Uhr

Mehr zum Thema:

Computerspiele - Daddeln in der DDR
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 09.12.2014)

"This War of Mine" - Das Antikriegs-Computerspiel
(Deutschlandfunk, Corso, 19.11.2014)

Virtuelles Lernen - Kulturelle Bildung durch Computerspiele
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 15.10.2014)

Creative Gaming - Computerspiele sind kreativer als ihr Ruf
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 18.09.2014)

Fiktion - Computerspiele als Literatur
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 18.09.2014)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

Kent Haruf: "Lied der Weite"Tatsachen des ländlichen Lebens
Blick auf die Hauptstraße einer amerikanischen Kleinstadt - darüber das Buchcover: Kent Haruf "Lied der Weite" (Diogenes Verlag / picture alliance / Danita Delimo)

Ein schwangeres Mädchen landet bei älteren Junggesellen und brutale junge Männer leihen ihre Freundin dem Freund aus. Zart und bodenständig zugleich beschreibt der Autor Kent Haruf in "Lied der Weite" das Leben seiner Protagonisten in einer amerikanischen Kleinstadt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur