Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 26.05.2011

Eine Stimme für die Selbsthilfe

Porträt einer Slumsprecherin in Neu Delhi

Von Uwe Lueb

Podcast abonnieren
Kinder Indien (AP)
Kinder Indien (AP)

In Indien gibt es fast 50.000 Slums. Nach Schätzungen einer Regierungskommission wohnen mehr als 90 Millionen Menschen in solchen Vierteln. Ihr meist erbärmliches Leben verläuft dennoch nicht im Chaos.

In vielen indischen Slums wird - ganz demokratisch - ein Sprecher gewählt oder eine Sprecherin. Als Stimme der Slumbewohner nach außen, aber auch, um sie bei alltäglichen Problemen zu unterstützen. Uwe Lueb zeichnet das Porträt einer Slum-Sprecherin in Neu Delhi.

Der Beitrag als MP3-Audio

Weltzeit

Parlamentswahl in ÖsterreichDreikampf um den Kanzlerposten
Die Spitzenkandidaten für den österreichischen Nationalrat, Heinz Christian Strache (FPÖ), Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP), Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) (v.l.) (imago / photonews.at)

In knapp drei Wochen wählt Österreich ein neues Parlament. Nur drei Spitzenkandidaten haben eine echte Chance, der markanteste unter ihnen: der 31-jährige Sebastian Kurz von der ÖVP. Seinen Widersachern, SPÖ-Kanzler Christian Kern und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, macht er es nicht leicht.Mehr

Deutschland vor der WahlWas kümmert es die Welt?
Eine Reaktionen auf die letzte Bundestagswahl in Deutschland September 2013 in der israelischen Zeitung Jedi ot Acharonot. (dpa /  Jim Hollander)

Kennt jemand Martin Schulz in Marokko oder China? Wie denkt man in Russland oder Griechenland darüber, dass Angela Merkel nach zwölf Jahren wieder Regierungschefin werden will? Ein Blick von außen auf die deutsche Bundestagswahl.Mehr

Tschechien und die EUSchimpfen trotz Millionen-Förderung
Menschen demonstrieren mit Schildern und Särgen am 15.03.2017 im Prager Zentrum gegen eine EU-Direktive, die das Waffenrecht verschärft. (imago / CTK Photo)

Vom EU-Beitritt 2004 hat Tschechien stark profitiert. Vor allem Westböhmen freut sich über Fördergelder und Touristen. Rund die Hälfte der Tschechen sind trotzdem skeptisch, Präsident Zeman spricht sogar von einem EU-Referendum. Ein Image-Problem?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur