Seit 00:05 Uhr Klangkunst
 

Freitag, 24.11.2017

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 26.05.2011

Eine Stimme für die Selbsthilfe

Porträt einer Slumsprecherin in Neu Delhi

Von Uwe Lueb

Podcast abonnieren
Kinder Indien (AP)
Kinder Indien (AP)

In Indien gibt es fast 50.000 Slums. Nach Schätzungen einer Regierungskommission wohnen mehr als 90 Millionen Menschen in solchen Vierteln. Ihr meist erbärmliches Leben verläuft dennoch nicht im Chaos.

In vielen indischen Slums wird - ganz demokratisch - ein Sprecher gewählt oder eine Sprecherin. Als Stimme der Slumbewohner nach außen, aber auch, um sie bei alltäglichen Problemen zu unterstützen. Uwe Lueb zeichnet das Porträt einer Slum-Sprecherin in Neu Delhi.

Der Beitrag als MP3-Audio

Weltzeit

Menschenrechtssituation in Honduras "Wie im Krieg"
Anwohner protestieren gegen ein Energieprojekt im Department Choluteca (Martin Reischke)

In Honduras spitzt sich die Lage immer weiter zu. Wer sich gegen die Privatisierungspläne der Regierung zur Wehr setzt, wird bespitzelt, stigmatisiert und verfolgt. Eine der Leidtragenden ist die Journalistin und Menschenrechtsaktivistin Tomasa Maduro.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur