Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Donnerstag, 14.12.2017

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 30.10.2011

Ein Herz für Geister

Sam Hess sieht und vertreibt Geistwesen

Von Andreas Wenderoth

Podcast abonnieren
Wenn rund um Bern Geisterstimmung aufkommt, ist Sam Hess zur Stelle. (Stock.XCHNG / Joao Estevao A. de Freitas)
Wenn rund um Bern Geisterstimmung aufkommt, ist Sam Hess zur Stelle. (Stock.XCHNG / Joao Estevao A. de Freitas)

Wenn unsichtbare Wesen in einem Haus rumoren und Angst verbreiten, dann braucht es einen, der sie vertreibt. Sam Hess ist Beamter des Kantons Bern, Chef der Lehrabschlussprüfung Forstwart, Amt für Wald. Aber abends und an den Wochenenden wird er gerufen, um die Geister fortzuschicken, die durch allerlei Unerquickliches nicht von den Lebenden lassen wollen.

Hess hat ein Herz für die Wesen, die auf der Erde umherirren, obwohl es schon lange nicht mehr ihr Platz ist. Aber manchmal muss er auch hart durchgreifen.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Die Reportage

NS-Mordanstalt HadamarWar da was?
Schleifspur zum Krematorium, Öfen sind abgebaut (Ludger Fittkau)

14.500 Menschen wurden in Hadamar zwischen 1941 und 1945 ermordet. Eine Gedenkstätte erinnert zwar an die Euthanasieverbrechen, aber die Stadt tut sich schwer damit, zur ihrer Vergangenheit zu stehen. Sie konzentriert sich vor allem auf ihr Erbe als "historische Fürstenstadt".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur