Seit 01:05 Uhr Tonart
 

Mittwoch, 22.11.2017

Echtzeit | Beitrag vom 24.06.2017

"Echtzeit"-Serie: "Dummrum"Was machen die Herumlieger eigentlich?

Von Tom Heithoff

Podcast abonnieren
Armer Poet oder kluger Rebell. Wie der Held unserer Serie musste auch Schauspieler Urs Stämpfli viel herumliegen bei den Aufnahmen.  ( Tom Heithoff)
Armer Poet oder kluger Rebell. Wie der Held unserer Serie musste auch Schauspieler Urs Stämpfli viel herumliegen bei den Aufnahmen. ( Tom Heithoff)

Dummrumstehen, dummrumliegen, alle tun es mal, doch auf die achtet meistens niemand. In unserer Serie "Dummrum" tun wir es - und begleiten unseren Helden, der in der Gesellschaft mit seinem Müßiggang immer wieder aneckt.

In der Regel berichten wir hier im Radio von den Aktiven, den Machern - den Schnellsten, Schönsten und Originellsten. Von den Dummrumstehern oder -sitzern spricht man nicht. Doch es gibt sie. Man muss nur genau hinsehen - an der Clubtür, im Museum, am Kiosk, im Büro, überall lungern sie herum. Unser Held ist genau so einer. Er hat was auf dem Kasten, schaut freundlich in die Welt, ist im besten Alter. Und eckt trotzdem überall an mit seiner Untätigkeit.

Ist er am Ende ein Luschi - oder ein Rebell? Mit Hilfe professioneller Unterstützung, tierischer Vorbilder und der Deutschen Bahn findet er schließlich seinen ganz eigenen Weg. Lang genug stehen zu bleiben, eröffnet manchmal eben auch neue Möglichkeiten…

Mitwirkende/Team

Autor, Regie, Musik: Tom Heithoff

Saxofon: Christoph Collenberg

Sprecher: Urs Stämpfli, Rolf Hürter, Christine Möller, Vinzenz Weidner, Ulrike Rindt, Karin Winkelvoss, Wulff Winkelvoss, Katharina Weidner, Christine Winkelvoss, Helmut Winkelvoss, Claus-J. Effenberger, Thomas Schumacher, Mia Frimmer, Jan Hennings, Sarah Heithoff als Hund, Tom Heithoff.

Autorenproduktion 2017

Autor Tom Heithoff (Sarah Heithoff)Autor Tom Heithoff (Sarah Heithoff)Tom Heithoff geboren 1964, ist freier Hörspielmacher, Übersetzer und Musiker. Für seine Hörstücke, die nicht im hochtechnisierten Studio, sondern zwischen Sofa, See und Küchentisch entstehen, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Seine letzte Serie für die Echtzeit "La vie en rose" gewann den ersten Preis beim Berliner Hörspielfestival 2015. Sein zweifach preisgekröntes Stück "Hundelebensberatung" arbeitete er im letzten Jahr in eine 9teilige Serie für die Echtzeit um. Seine neue Produktion basiert wieder einmal auf Alltagsbeobachtungen.

Urs Stämpfli (Urban Ruths)Urs Stämpfli (Urban Ruths)Urs Stämpfli wurde 1979 in Luzern in der Schweiz geboren. Nach seiner Ausbildung zum Buchhändler arbeitete er beim Radio und fand dann an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich als Schauspieler sein Glück. Nach seinem Abschluss 2005 spielte er in diversen Inszenierungen von Shakespeare und Partner und den Santinis in Berlin sowie auf Tournee in ganz Deutschland. Am Maxim Gorki Theater war er in der Inszenzierung "Abgesoffen" zu sehen. Er schrieb und produzierte den kurzen Film "Pyrohans", in dem er auch die Hauptrolle spielt. Zur Zeit arbeitet er an einem Soloprogramm. Daneben twittert er fleissig Wortspiele.

Tom Heithoff und Urs Stämpfli bei den Aufnahmen in der Wohnung des Autors.  (Tom Heithoff)Tom Heithoff und Urs Stämpfli bei den Aufnahmen in der Wohnung des Autors. (Tom Heithoff)

Pilotfolge vom 20.5.2017:

In dieser Folge lernen Sie unseren Helden kennen und werfen mit ihm einen Blick voraus auf die Ereignisse der nächsten Wochen.

Folge 1 vom 27.5.2017:

Gefangen
Heute keucht und hechelt es ringsum. Der Marathon ist in der Stadt. Unser Held will eigentlich nur die Straße überqueren, doch plötzlich ist das Gatter zu. Und sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung.

Improvisieren neben dem Kleiderschrank: Urs Stämpfli bei den Aufnahmen zu "Dummrum".  (Tom Heithoff)Improvisieren neben dem Kleiderschrank: Urs Stämpfli bei den Aufnahmen zu "Dummrum". (Tom Heithoff)

Folge 2 vom 03.06.2017:

Esel
In der ersten Folge war unser Held beim Marathon dem Entschleunigungscoach in die Arme gelaufen. Ausgerechnet er, der ohnehin nicht der Aktivste ist. Gerade deshalb sollte er diese Kompetenz weiter ausbauen, meint der Coach. Und kommt direkt mit ein paar guten Ideen.

Folge 3 vom 10.6.2017:

Bahnhof
Unser Held ist weiter auf Entschleunigungskurs. Heute wird am Bahnhof geübt. Der Coach führt ihn auf Gleis 13. Gleis 13 ist ideal. Warum, das hören Sie in dieser Folge.

Folge 4 vom 17.6.2017:

Kein Fisch in Sicht
Stillstehen lernen heißt doch letztlich Angeln lernen, oder? Um das zu ergründen versuchen wir heute einen Angler zu finden. Und ihn irgendwie zum Sprechen zu bringen. Gar nicht so einfach.

Folge 5 vom 24.6.2017:

Im Auge des Orkans
Vom Rumstehen wird man nicht satt. Unser Held braucht einen Job und klopft hoffnungsvoll bei einem Start-up an. Doch der Chef kann sich gar nicht mehr erinnern, ihn eingeladen zu haben.

Folge 6 vom 1.7.2017:

Leere und Sehnsucht
Die Jobsuche geht weiter. Nachdem das Start-up sich nicht als ideales Arbeitsumfeld für unseren Helden dargestellt hat, versucht er es jetzt beim Fernsehen und erfüllt sich damit einen Kindheitstraum.

Folge 7 vom 8.7.2017:

Guter Rat
In der letzten Folge hatte unser Held versucht, beim Fernsehen unterzukommen. Aber der Traumjob offenbarte bald seine Schattenseiten... Und, wie das so ist, wenn Träume platzen: Plötzlich sitzt man einem Arbeitsberater gegenüber. Am liebsten würde unser Held einfach dessen Job machen. Doch so leicht gibt ihn der Mann am Schreibtisch nicht her.

Folge 8 vom 15.7.2017:

Die Kunst, im Weg zu stehen
Wer beruflich erfolglos ist, dem hilft ja ein intaktes Sozialleben. Aber auch das gestaltet sich nicht so einfach, wenn man zwei linke Hände hat, wie unser Held. Eigentlich erstaunlich, dass er immer noch gefragt wird, wenn in seinem Freundeskreis ein Umzug ansteht.

Folge 9 vom 22.7.2017:

Vorsorge
Ist es schon pathologisch, öfter mal dumm rumzustehen, während alle rundherum permanent in Bewegung sind? Unser Held schaut heute wegen einer Kleinigkeit bei seinem Hausarzt vorbei. Und lernt, dass man nur oft genug nein sagen muss, um sich wieder so richtig lebendig zu fühlen.

Folge 10 vom 29.7.2017:

Bildfüllung
Im Berufsleben konnte unser Held ja bislang nicht so richtig Fuß fassen. Und dann plötzlich dieses Angebot: Dummrumstehen und dabei Geld verdienen! Beim Film. Zu schön, um wahr zu sein... Vorausgesetzt, man liebt die frische Luft.

Folge 11 vom 5.8.2017:

Es geht abwärts
Das war dann doch zu viel des Guten. In der Apotheke bekommt unser Held zwar keine Hilfe, kommt dafür aber mit anderen Rumstehern in Kontakt. Und man fragt sich: wie soll das alles enden? Die Richtung jedenfalls scheint fest zu stehen.

Folge 12 vom 12.8.2017:

Liegen oder aufstehen?
Der Dummrumsteher landet im Krankenhaus, seine Karriere scheint ihren Endpunkt erreicht zu haben. Doch plötzlich bewegt sich die Matratze und katapultiert den überraschten Helden zurück ins Leben. Oder doch nicht?

Mehr zum Thema

Askese - Verzicht oder nicht?
(Deutschlandfunk, Aus Religion und Gesellschaft, 22.03.2017)

Utopien in Politik, Gesellschaft und Kunst - Welche anderen Welten sind möglich?
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 26.12.2016)

Schlaraffenland - Das Land, in dem Milch und Honig fließen?
(Deutschlandfunk Kultur, Feiertag, 06.11.2016)

Fazit

Lagos BiennaleKulturelle Zwänge hinter sich lassen
Eine Perfomance des Künstlers Tito Aderemi-Ibitola (Hakeem Jimo)

Auf dem Gelände eines Eisenbahnschuppens für Dampflokomotiven im nigerianischen Lagos findet die erste Kunst-Biennale Lagos statt. 37 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt zeigen ihre sehr politischen und gesellschaftkritischen Werke.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur