Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Donnerstag, 23.11.2017

Lesart / Archiv | Beitrag vom 20.03.2017

Ece Temelkuran: "Stumme Schwäne""Kinderaugen sind noch nicht verseucht"

Ece Temelkuran im Gespräch mit Frank Meyer

Podcast abonnieren
Die Journalistin und Autorin Ece Temelkuran in einem Cafe. (picture alliance / dpa / Jürgen Hein)
Die Journalistin und Autorin Ece Temelkuran (picture alliance / dpa / Jürgen Hein)

"Ich möchte dieses Land erzählen", sagt die türkische Schriftstellerin Ece Temelkuran. Ihr neues Buch "Stumme Schwäne" spielt zur Zeit des Militärputschs 1980 und handelt von zwei Kindern, die versuchen, einen Schwan vor einer autoritären Regierung zu schützen.

Ece Temelkuran gehört zu den wichtigen Stimmen der gegenwärtigen türkischen Literatur. Gerade ist ihr Buch "Stumme Schwäne" auf Deutsch erschienen.

Es spielt zur Zeit des Militärputschs von 1980. "Es geht um zwei Kinder, die versuchen, einen Schwan zu schützen vor einer autoritären Regierung", so Ece Temelkuran im Deutschlandradio Kultur. Ayse, die aus gutem Elternhaus kommt, und Ali, der Sohn der kurdischen Putzfrau, versuchen, die Schwäne aus einem Park zu retten, die der Befehlshaber der Armee in seinen Privatgarten bringen lassen will.

Die Türkei im politischen und gesellschaftlichen Würgegriff

Sie habe bewusst die Kinderperspektive gewählt. "Wenn eine Gesellschaft zu kompliziert ist oder zu polarisiert geworden ist, wenn es zu viel Feindseligkeit gibt, dann, denke ich, ist die beste Methode, wie man eine klare Perspektive vermitteln kann, die durch die Kinderaugen", sagt Temelkuran. "Weil diese Kinderaugen noch nicht verseucht sind von dieser politischen Situation."

Sie habe das Buch geschrieben, weil sie die Situation bereits vor dem Putschversuch 2016 sehr ähnlich fand wie die von 1980. "Es ist die gleiche Art Sackgasse, in der wir uns befinden. Und das ist identisch." In der Türkei ist "Stumme Schwäne" bereits vor dem Putschversuch von 2016 veröffentlicht worden. Aber es sei vielen Menschen in der Türkei schon lange klar gewesen, dass etwas passieren würde, da das Land sich gesellschaftlich und politisch in einem Würgegriff befunden habe. "Insofern war das Buch in gewisser Weise eine Vorhersage für das, was am 15. Juli dann passiert ist."

Ece Temelkuran: "Stumme Schwäne"
Deutsch von Johannes Neuner
Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 2017
384 Seiten, 22 Euro

Mehr zum Thema

Schriftstellerin Ece Temelkuran - "Wir sind erschöpft"
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 20.09.2016)

Türkei - "Ich habe das Buch für Ausländer geschrieben"
(Deutschlandfunk, Andruck - Das Magazin für Politische Literatur, 02.11.2015)

Lesart

Lust am BösenDie Rückkehr der Schauergeschichte
Zombie-Angriff einer Zoomitarbeiterin bei "Halloween im Zoo" in Stuttgart am 31.10.2016 (dpa / picture alliance / Benjamin Beytekin)

Im 19. und im frühen 20. Jahrhundert waren Schauergeschichten angesagt. Irene Binal ist eine bekennende Anhängerin, hat eine neue Schauer-Anthologie gelesen und fragt, wo die Gespenster heute eigentlich abgeblieben sind.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

David Almond: "Heaven"Altkluge Sprüche und viel Pathos
David Almond: "Heaven" (Nicolas Armer / dpa / S. Fischer Verlag)

Mit "Heaven" hat David Almond ein modernes Märchen geschrieben. Doch das Jugendbuch über Anna, die auf einem verlassenen Fabrikgelände lebt, bietet statt eines Geheimnisses nur Geheimniskrämerei. Das ist nicht nur schade, sondern bei dem preisgekrönten Autor auch vollkommen unerwartet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur