Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 24.04.2018
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen | Beitrag vom 26.12.2017

Die RettungswestenEin unlogisches Kleidungsstück

Von Johanna Dombois

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine stilisierte Rettungsweste in weiß auf orangenem Hintergrund (Deutschlandradio)
Rettungswesten sind zum Symbol für die Flucht übers Mittelmeer geworden. (Deutschlandradio)

Von den vielen Bildern aus Griechenland, die sich einem eingeprägt haben, ist das aus Lésvos mit den hunderttausenden Rettungswesten, die Flüchtlinge nach ihrer Landung am Strand zurückgelassen haben, eines der stärksten – real und phantastisch zugleich.

Eine Düne aus Kleidung, die spätestens seit dem Zenit der "Flüchtlingskrise" im Herbst 2015 längs der Küste wandert. Wegen der Signalfarben fängt die Erhebung in der Dämmerung an zu leuchten …

Redaktioneller Hinweis: Das Manuskript zum Beitrag kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht angeboten werden.

Mehr zum Thema

Recycling-Werkstatt auf Lesbos - Alte Rettungswesten, neues Leben
(Deutschlandfunk, Europa heute, 13.04.2017)

Theaterprojekt "Lesbos - Blackbox Europa" - Auf den Spuren der Flüchtlinge
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 27.01.2017)

Griechenland - Lesbos - die vergessene Insel
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 13.10.2016)

Zeitfragen

MaskulismusZwischen Männerthemen und Frauenhass
Ein Mann in schwarzer Kleidung läuft allein eine Straße entlang, nur die Beine und Schuhe sind sichtbar. (imago stock&people)

"Jetzt reicht es aber mit dem Feminismus!" – Kaum ein Beitrag über Gleichberechtigung oder Sexismus, der nicht von Antifeministen und Rechtspopulisten angegriffen wird. Aber ist jeder, der Kritik an Gleichstellungspolitik übt, ein rechter Frauenhasser? Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur