Seit 01:05 Uhr Tonart
 

Dienstag, 12.12.2017

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 22.10.2014

Die Gaza-Monologe

Hörspiel nach Texten von Jugendlichen aus dem Gazastreifen

Rauch steigt über Gaza-Stadt auf, nachdem eine israelische Rakete eingeschlagen ist. (picture alliance / dpa / Mohammed Saber)
Rauch über Gaza-Stadt (picture alliance / dpa / Mohammed Saber)

"Nach all dem, was wir im Krieg erlebten, ist mir alles egal. Ich denke, jeder Tag, an dem ich noch am Leben bin, das ist einer extra, ein Luxus, weil ich in jedem Moment im Krieg sterben könnte. Wisst ihr, dieses Land ekelt mich an, obwohl ich es liebe." (Tamer, Jahrgang 1993)

Der israelische Angriff im Gazastreifen im Dezember 2008 bis Januar 2009 hat auf Seiten der Palästinenser viele Todesopfer gefordert, darunter mindestens 430 Kinder und Jugendliche. Das ASHTAR Theatre erarbeitete 2010 mit Kindern und Jugendlichen im Gazastreifen Monologe, die davon zeugen, wie sehr die Kriegserlebnisse ihre Entwicklung und ihren Blick auf die Welt prägen.

Aus dem Arabischen von: Ibrahim Marazka

Bearbeitung und Regie: Katrin Moll
Mit: Asma Zaher, Anna Popova, Mekan Günel, Sinan Akdeniz, u.a.
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011

Unter "Beitrag hören" finden Sie ein Gespräch zwischen Iman Aoun, der künstlerischen Leiterin des ASHTAR-Theaters, und Moderatorin Annette Schäfer über die aktuelle Lage in Gaza und die Texte der Jugendlichen. (Das Hörspiel selbst können wir aus rechtlichen Gründen leider nicht zum Nachhören anbieten.)

Länge: 44'38

Das ASHTAR Theatre Ramallah/Gaza wurde 1991 in Jerusalem als gemeinnützige Organisation von den palästinensischen Schauspielern Edward Muallem und Iman Aoun gegründet. "Die Gaza Monologe" waren Hörspiel des Monats Januar 2012.

 

 

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur