Seit 18:30 Uhr Hörspiel
 

Sonntag, 17.12.2017

Lesart | Beitrag vom 14.10.2017

Die ganze Sendung vom 14.10.2017Lesart live von der Frankfurter Buchmesse

Moderation: Maike Albath

Beitrag hören Podcast abonnieren
Daniel-Pascal Zorn live auf der Frankfurter Buchmesse (Deutschlandradio / David Kohlruss)
Daniel-Pascal Zorn live auf der Frankfurter Buchmesse (Deutschlandradio / David Kohlruss)

Live zu Gast an unserem Stand bei der Frankfurter Buchmesse sind heute Andreas Speit, Abraham Melzer, Daniel-Pascal Zorn und Pascal Richmann. Wir sprechen mit ihnen über die Neue Rechte und wie man mit deren Protagonisten umgehen sollte.

Der Journalist Andreas Speit im Gespräch mit Maike Albath (Deutschlandradio / David Kohlruss)Der Journalist Andreas Speit im Gespräch mit Maike Albath (Deutschlandradio / David Kohlruss)

Reichsbürger, Neue Rechte, Identitäre - der rechte Rand des politischen Spektrums bringt sich wieder in die Schlagzeilen. Wir sprechen mit dem Journalist Andreas Speit, der gerade das Buch "Reichsbürger - Die unterschätzte Gefahr" veröffentlicht hat, und Abraham Melzer, dem Autor von "Die Antisemitenmacher".


(Deutschlandradio / David Kohlruss)Der Philosoph Daniel-Pascal Zorn live auf der Frankfurter Buchmesse. (Deutschlandradio / David Kohlruss)

Wie mit der Neuen Rechten umgehen? Mit ihnen sprechen und diskutieren? Darüber wiederum bringen wir Andreas Speit und Daniel-Pascal Zorn, Autor des Buches "Logik für Demokraten", ins Gespräch. 

Mehr zum Thema

"Die Angstmacher" - Die Neue Rechte und ihre Nähe zu den 68ern
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 12.09.2017)

Rechtsrock - Europas "große, neue Pop-Rechte"
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 27.07.2017)

Neue Rechte & Popkultur - "Es ist wichtig, Widersprüche aufzudecken"
(Deutschlandfunk, Corso, 19.05.2017)

Lesart

GlaubenssacheAch, Gott! Wer braucht noch Religion?
Das Deckenfresko "Die Erschaffung Adams" von Michelangelo Buonarroti in der sixtinischen Kapelle in Rom (dpa / picture alliance / Uli Deck)

Warum subventionieren wir die "beiden Jesus-Konzerne" mit 19 Milliarden Euro im Jahr, fragt der Autor Philipp Möller. Für ihn ist Religion Privatsache. Ganz anders sieht es Pfarrerin Ute Pfeiffer. Die Frau Gottes und der Atheist diskutieren über Religion und Glauben.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur