Seit 11:07 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:07 Uhr Tonart
 
 

Konzert / Archiv | Beitrag vom 22.03.2017

Deutscher Musikwettbewerb"Geht nicht" gibt es nicht

Aufzeichnung aus Leipzig

Der DMW-Preisträger im Fach Oboe Juri Schmahl mit der Staatskapelle Halle und dem Dirigenten Dominik Beykirch (Christian Kern/DMW)
Der DMW-Preisträger im Fach Oboe Juri Schmahl mit der Staatskapelle Halle und dem Dirigenten Dominik Beykirch (Christian Kern/DMW)

Nach Bonn, Berlin und Lübeck gastierte der Deutsche Musikwettbewerb 2017 zum ersten Mal in Leipzig. In 13 verschiedenen Kategorien für Soloinstrumente, Ensemblebesetzungen sowie Komposition suchte der Wettbewerb junge podiumsreife Künstler.

Der Deutsche Musikwettbewerb ist immer für eine Überraschung gut. Ein Preisträger in der Kategorie Posaune? Oder Kontrabass? Niemals! Unvorstellbar! Allenfalls lustige junge Gesellen würden da wohl auftreten wollen. Doch es kam anders, ganz anders.

2005 pustete Andreas Hofmeier ziemlich ungestüm, barfüßig und unkonventionell in seine Tuba. Nicht nur das Publikum war mehr als wachgerüttelt. Sein Spiel und sein erster Preis machte fortan vielen jungen BläserInnen Mut, sich mit altem und neuem Repertoire auf diesem Instrument zu probieren. 2015 war es Wies de Bouvé, der als wahrer Musikant seinen Kontrabass spielte, das Publikum verzauberte und neugierig auf mehr in dieser neuen Kategorie machte.

Der Deutsche Musikwettbewerb ist ein nationaler Wettbewerb, der in mehr als ein Dutzend Solo- und Ensemblekategorien ausgetragen wird. Das war beim 43. Wettbewerb 2017 nicht anders. Und doch hat der Wettbewerb sein Ohr immer auch ganz nah bei den jungen Musikern und Ensembles, ihrer Kreativität und Phantasie. Auch deshalb gibt es in diesem Jahr wieder eine neue Kategorie, die Blockflöte.

Die Teilnehmer des DMW, der vom 27. Februar bis zum 11. März in Leipzig ausgetragen wurde, befinden sich an der Schnittstelle zwischen Ausbildung und Karriere. Das neue Höchstalter beträgt 30 Jahre, für Komponisten 35 Jahre.

Die PreisträgerInnen und StipendiatInnen des Deutschen Musikwettbewerbes erwarten attraktive Geldpreise, aber vor allem interessante Fördermaßnahmen wie die Bundesauswahl "Konzerte Junger Künstler" sowie die Produktion einer Debüt-CD. 

In mehreren Konzerten haben sich die aktuellen Preisträger der Kategorien Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenor & Bassposaune, Cembalo, Klavier, Schlagzeug, Duo, Klaviertrio, Klavierquartett sowie Ensembles in freier Besetzung vorgestellt.

Deutscher Musikwettbewerb 2017
Gewandhaus Leipzig
Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig
Aufzeichnungen vom 10. und 11.März 2017

Preisträger musizieren mit der Staatskapelle Halle
Leitung: Dominik Beykirch

Konzert

spectrum concertsIntensiv innig
Der Cellist und Konzertveranstalter Frank S. Dodge (Spectrum Concerts/Website)

Klarinette und Gitarre stehen im Mittelpunkt dieses besonderen Kammermusikabends der spectrum concerts Berlin mit Werken von Paul Hindemith, Mieczysław Weinberg, Johannes Brahms, Robert Helps und William Walton.Mehr

Jazzahead BremenFinnischer Humor
Der Pianist Iiro Rantala (Gregor Hohenberg/Jazzahead)

Finnland ist das Gastland der diesjährigen Jazzahead in Bremen. Wir bringen live das Konzert des Pianisten Iiro Rantala mit der Kammerphilharmonie Bremen und Ausschnitte aus der Finnish Night vom Vortag.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur