Seit 13:07 Uhr Länderreport
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:07 Uhr Länderreport
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 03.04.2006

Der Kampf an der Steckdose

Wo kommt die Energie der Zukunft her?

Von Udo Philipp

Podcast abonnieren
Atomkraftwerk Krümmel in Schleswig-Holstein (AP Archiv)
Atomkraftwerk Krümmel in Schleswig-Holstein (AP Archiv)

Die Atomkraftwerke sollen abgeschaltet werden, die heimische Kohle wird immer weniger genutzt, die Erdgasimporte unterliegen politischen Risiken - wo soll die Energie in Zukunft herkommen?

Gibt es in Sachen Atom einen Ausstieg aus dem Ausstieg, und sind die Hoffnungen auf erneuerbare Energien berechtigt? Die Interessengruppen gehen in Position, wo bleibt der Bürger beim Kampf an der Steckdose?

Zeitfragen

200 Jahre FahrradErobert das Rad die Städte zurück?
Tausende Radfahrer bei einer "critical mass"-Demonstration in Budapest, September 2011 (picture alliance / dpa)

Die Fahrrad-Nutzung nimmt zu. 200 Jahre nach der ersten Radtour des Freiherrn von Drais fragen wir, wie sich die "Auto"-Städte erneut transformieren lassen und wie nachhaltig die "Öko-Maschinen" eigentlich in Zeiten von Elektroantrieben sind.Mehr

Von Ernst Busch bis AntilopengangWenn Lieder politisch sind
Der aus der DDR ausgebürgerte Liedermacher Wolf Biermann (r.) tritt am 27.03.77 im Saal des Frankfurter Gewerkschaftshauses in einer Solidaritätsveranstaltung für die Bürgerrechtsbewegung in der CSSR "Charta 77" auf. Auf dem Podium v.l. Studentenführer Rudi Dutschke, Jiri Pelikan (ehemaliger Direktor des Prager Rundfunks) und Adam Michnik (ehemaliger polnischer Studentensprecher).  (dpa/ picture alliance /)

Ob mit Klampfe begleitet oder unterlegt mit HipHop-Beats: Das politische Lied erfindet sich offenbar immer wieder neu. Zum Superstar wird man damit nicht, aber darum geht es den Musikern auch nicht. Sie wollen mit musikalischer Sozialkritik die Welt zum Besseren verändern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur