Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Chor der Woche | Beitrag vom 17.05.2017

Der Gospelchor Open HandsHamburger machen Lärm für Gott

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Gospelchor Open Hands. (Gero Haacker)
Der Gospelchor Open Hands. (Gero Haacker)

Fröhlichen Lärm für Gott zu veranstalten, darin sieht der Gospelchor Open Hands aus Hamburg seine Aufgabe. Begleitet von einer Band tritt der Chor bei Gottesdiensten in der Christuskirche in Hamburg-Othmarschen und gelegentlich auch auf Konzertbühnen der Hansestadt auf.

Modern Gospel haben sich die etwas mehr als vierzig Sängerinnen und Sänger auf die Fahne geschrieben. Stilistisch trägt es sie vom Soul über HipHop und Funk bis zum Jazz.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Gospelchor Open Hands aus Hamburg.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Tonart

Dan Croll im GesprächMainstream-Pop mit Persönlichkeit
Dan Croll im Juni 2017 bei einem Konzert in Kaltenberg (imago / HMB Media / Matthias Kimpel)

Popmusik ist kommerziell, formelartig, austauschbar - so lautet eine gängige Vorstellung. Der englische Popmusiker Dan Croll will sich damit nicht abfinden: Mit seiner Musik will er Pop-Hedonismus, Mainstream-Tauglichkeit und künstlerische Aufrichtigkeit verbinden.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur