Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 10.06.2009

"Der entsorgte Vater"

Jörg Taszman sah einen Dokumentarfilm über ein sensibles Thema

Podcast abonnieren
Szenenbild aus Douglas Wolfspergers Film "Der entsorgte Vater" (Douglas Wolfsperger Filmproduktion)
Szenenbild aus Douglas Wolfspergers Film "Der entsorgte Vater" (Douglas Wolfsperger Filmproduktion)

In seinem Dokumentarfilm erzählt Filmemacher Douglas Wolfsperger von Männern, deren Gefährtinnen nach einer Trennung den Kontakt zum gemeinsamen Kind verweigern. Er ist selbst ein entsorgter Vater und plädiert in solchen Fällen für mehr Gleichberechtigung für Männer.

Deutschland 2008, Dokumentarfilm, Regie: Douglas Wolfsperger, 86 Minuten, ab 12 Jahren

230.000 Scheidungskinder gibt es jährlich in Deutschland - von denen 90 Prozent dann bei der Mutter leben. Nach einem Jahr der Trennung haben 40 Prozent dieser Kinder dann keinen Kontakt mehr zum Vater. Wie sehr Väter, die an ihren Kindern hängen, unter dieser teilweise von Gerichten erzwungenen Trennung leiden, das zeigt der selber betroffene Vater und Regisseur in einem hochemotionalen und erschütternden Film, der allerdings fast nur die Perspektive der leidenden Väter einnimmt. Die betroffenen Ex-Frauen lehnen nicht nur jeglichen Kontakt zu ihren Ex-Männern ab, sie waren auch nicht bereit, sich filmen zu lassen.

Bei diesem hochsensiblen Thema wird jedoch eins klar: Irgendetwas läuft falsch in einer demokratischen Gesellschaft, in der Gerichte sich fast ausnahmslos auf die Seite der Mütter schlagen und zulassen, dass die ihre Kinder wie ihr Privateigentum betrachten und als Waffen gegen die Ex-Männer benutzen. Kinder und Väter scheinen hier einfach zu wenig Macht zu besitzen. Ein parteiischer, nachdenklicher Film, der mehr Gleichberechtigung für Männer einfordert und dabei filmisch völlig überzeugen kann, inhaltlich natürlich viele Fragen offenlassen muss.

Filmhomepage "Der entsorgte Vater"

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur