Seit 20:03 Uhr Konzert
 

Donnerstag, 18.01.2018

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 18.04.2016

Déjà-vu eines ErmittlersDas Schweigen

Von Jan Costin Wagner

Jan Costin Wagner (l.) und Moderator Joachim Scholl am Deutschlandradio-Stand der Frankfurter Buchmesse 2015. (Deutschlandradio Kultur / Selma Nayin)
Jan Costin Wagner (l.) und Moderator Joachim Scholl am Deutschlandradio-Stand der Frankfurter Buchmesse 2015. (Deutschlandradio Kultur / Selma Nayin)

Zwei Verbrechen an einem Ort. Täter, die sich gegenseitig belauern. Der hessische Autor Jan Costin Wagner wurde durch seine in Finnland spielenden Krimis international bekannt.

In der finnischen Stadt Turku verschwindet die 13-jährige Sinikka. Polizisten finden ihr Fahrrad und eine Blutspur. Der Fall weist Parallelen zu einem Verbrechen auf, das Jahrzehnte zurückliegt und nicht aufgeklärt werden konnte. Gibt es einen Zusammenhang?

Die beiden noch lebenden Täter töteten vor 34 Jahren ein Mädchen. Nun beginnen sie, sich gegenseitig zu belauern.

Regie: Annette Kurth
Mit: Ulrich Noethen, Susanne Lothar, Marlen Diekhoff, Vadim Glowna u.v.a.
Ton: Jürgen Glosemeyer
Produktion: WDR 2008

Länge: 54’28

Jan Costin Wagner, geboren 1972, lebt bei Frankfurt/M. und in Finnland. Bekannt wurde er durch die Figur des Kommissars Kimmo Joentaa. 2014 erschien "Tage des letzten Schnees".

Mehr zum Thema

Adventskalender - 11. Türchen - Gewaltige Dramen in braven Familien
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 11.12.2015)

Kriminalroman - Liebeskasper, Massaker und Unfalltod
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 14.01.2014)

Ohne Noten zum Kern
(Deutschlandradio Kultur, Profil, 20.10.2011)

Kriminalhörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur