Seit 23:05 Uhr Fazit

Donnerstag, 21.06.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Konzert / Archiv | Beitrag vom 12.01.2018

Debüt im Deutschlandfunk KulturAn Saiten und Tasten

Das Notos Quartett erstmals im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Notos Quartett (Uwe Arens)
Notos Quartett (Uwe Arens)

Das Notos Quartett gehört zu den ambitioniertesten Klavierquartetten seiner Generation. Von "technischer Brillanz und Virtuosität" spricht die Kritik, von einem Musizieren, das sich durch "große Sensibilität, Einfühlungskraft und Temperament" auszeichnet.

Notos Quartett

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 erhielt das in Berlin ansässige Notos Quartett wichtige Impulse von Sebastian Schmidt (Mandelring Quartett), Valentin Erben und Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett) sowie Menahem Pressler (Beaux Arts Trio). Das Ensemble wurde außerdem von Günter Pichler, dem ersten Geiger des Alban Berg Quartetts, am Instituto Internacional de Música de Cámara de Madrid als erstes Klavierensemble überhaupt im Spezialstudiengang für professionelle Streichquartette künstlerisch betreut.

Seitdem gewann das Notos Quartett eine Vielzahl an Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben, darunter erste Preise beim "Schönfeld International String Competition" in China, beim "Premio Vittorio Gui" in Italien, beim "Parkhouse Award" in London, beim "Almere International Chamber Music Competition" und beim "Charles-Hennen Concours" in den Niederlanden.

Neben Auftritten in renommierten europäischen Konzertsälen wie der Liederhalle in Stuttgart, der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, dem BOZAR Brüssel und bei großen Festivals im Rheingau, in Schwetzingen, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom bereist das Quartett regelmäßig auch den südostasiatischen Raum. Dort setzt es sich neben seiner Konzerttätigkeit auch für die Förderung junger Musiker ein und sieht darin einen weiteren wichtigen Aspekt seiner Arbeit. Außerdem unterrichteten die Musiker des Ensembles bereits am Royal Northern College of Music in Manchester und leiten seit Herbst 2015 die von ihnen gegründete und jährlich stattfindende "Notos Chamber Music Academy". 

Im Jahr 2018 wird das Notos Quartett sein Debüt im Konzerthaus Wien, dem Beethoven-Haus Bonn, der Tonhalle Zürich und dem International House of Music in Moskau geben sowie seine zweite CD in Kooperation mit dem Deutschlandfunk Kultur bei Sony Classical veröffentlichen. Darüber hinaus wird das Quartett ihm gewidmete Werke von Komponisten wie Garth Knox, Beat Furrer, Jesús Torres und Bryce Dessner zur Uraufführung bringen. 

Das Bestreben der Musiker, neben den bekannten Meisterwerken auch verschollene und vergessene Werke der Gattung Klavierquartett aufzuspüren und einem breiten Publikum zu präsentieren, spiegelt ihre Debüt-CD "Hungarian Treasures" wider, die im Februar 2017 bei Sony Classical/RCA erschienen ist. Diese beinhaltet unter anderem die Ersteinspielung des Klavierquartetts von Béla Bartók, für dessen Wiederentdeckung das Ensemble weltweit große Aufmerksamkeit erlangte. 

Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 10.01.2018

Robert Schumann                                                               
Klavierquartett Es-Dur, op. 47

Garth Knox
"Echoes of Schumann" (2017, Uraufführung) 
Gewidmet dem Notos Quartett

ca. 21:20 Konzertpause
Céline Grillon im Gespräch mit dem Notos Quartett

Johannes Brahms                                                                
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll, op. 25

Notos Quartett:
Antonia Köster, Klavier
Sindri Lederer, Violine
Andrea Burger, Viola
Philip Graham, Violoncello

 

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur