Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.05.2009

"Das Herz von Jenin"

Jörg Taszman über die Geschichte eines palästinensischen Vaters

Podcast abonnieren

"Das Herz von Jenin" ist die wahre Geschichte eines palästinensischen Vaters, dessen Junge von israelischen Soldaten erschossen wurde. Der Vater stimmt einer Organspende für drei Kinder zu, auch für ein israelisches Mädchen.

Israel/Deutschland 2008; Regie: Marcus Vetter, Leon Geller; Darsteller: Ismael Khatibs; Länge: 89 Minuten

Es ist die wahre Geschichte eines palästinensischen Vaters, dessen Junge von israelischen Soldaten erschossen wurde. Der Vater stimmt einer Organspende für drei Kinder zu, auch für ein israelisches Mädchen. In dem Dokumentarfilm besucht er die Kinder, die nun mit den Organen seines Kindes leben.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsIst die Sexismus-Debatte verlogen?
Eine Frau schaut auf ein Smartphone-Display auf dem das Hashtag #MeToo steht. (dpa / Britta Pedersen)

Angesichts der weltweiten Reaktionen auf die Belästigungspraxis des Produzenten Harvey Weinstein hat sich der "Tagesspiegel" in der hiesigen Filmbranche umgehört. Eine Schauspiel-Agentin kritisiert, dass eine Mischung aus Voyeurismus und Glamourfaktor das Thema in den Medien halte.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur