Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 19.12.2010

Das Ende der Seefahrerromantik

Ein Streifzug durch den Rotterdamer Hafen

Von Axel Schröder

Podcast abonnieren
Weihnachten kann für Seeleute eine harte Zeit sein. (AP)
Weihnachten kann für Seeleute eine harte Zeit sein. (AP)

Zu keiner anderen Jahreszeit macht den Seeleuten die Distanz zur Heimat mehr zu schaffen als zur Weihnachtszeit. Wenn sie Glück haben, können sie wenigstens am Heiligen Abend kurz ausruhen und müssen nicht wie sonst immer "just in time" die Container in Windeseile löschen und neue an Bord nehmen.

Die alte Seefahrer-Romantik mit langen Liegezeiten und Landgängen in fremden Städten gibt es seit der Containerisierung des Seeverkehrs nur noch, wenn die Maschine ausfällt und zum Festmachen zwingt oder - so geschehen während der Wirtschaft- und Finanzkrise - wenn die Ladung ausbleibt.

Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat.

Die Reportage

Exorzismus in PolenAuf Teufel komm raus
Nationaler Besinnungstag: Gläubige empfangen den Heiligen Geist.  (Deutschlandradio / Stefan Kobe)

Siebenmal musste Reporterin Nadine Wojcik nach Polen reisen, bis sie eine junge Frau traf, die glaubte, vom Teufel gequält zu werden und sich verschiedenen Exorzisten anvertraute. Dabei sind Teufelsaustreibungen in Polen durchaus üblich, sie boomen sogar. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur