Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 30.03.2010

Damals aus der Sicht von heute (1)

Die deutschen Länder und die Monate des Umbruchs 1989/90

Von Georg Gruber

Podcast abonnieren
Nach dem Mauerfall überschlugen sich die (weltpolitischen) Ereignisse. (AP)
Nach dem Mauerfall überschlugen sich die (weltpolitischen) Ereignisse. (AP)

Als sich am 10. November 1989 in Bonn die Ministerpräsidenten der Länder im Bundesrat treffen, hat Walter Momper als Regierender Bürgermeister von Berlin und amtierender Bundesratspräsident viel über die Ereignisse der Nacht zu erzählen. Doch wie rasant sich die politische Landkarte verändern wird, damit rechnet zu dieser Stunde kaum einer.

In der DDR werden verschiedene Länder-Modelle diskutiert. Die Westländer versuchen von Anfang an, am Vereinigungsprozess beteiligt zu werden, haben aber nur teilweise Erfolg. Im Länderreport erinnern sich damals aktive Politiker und Zeitzeugen an die Monate des Umbruchs. Darunter Walter Momper (Regierender Bürgermeister von Berlin von 1989-1991), Manfred Stolpe (Ministerpräsident von Brandenburg von 1990-2002), Henning Voscherau (Erster Bürgermeister von Hamburg von 1988-1997) und Hans Georg Oschatz (Direktor des Bundesrates von 1987-2002).

Manuskript als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

BayernDarf es noch ein Gewerbegebiet mehr sein?
Zu sehen ist eine brachliegende Fläche am Rande einer Autobahn in Bayern. (Tobias Krone)

Weite Wiesen, klares Wasser, eine vielfältige Tierwelt: Flächenländer wie Bayern werben mit unberührter Landschaft. Doch die scheint jetzt in Gefahr: Die Landesregierung will den Bau von Gewerbegebieten auf dem Land erleichtern. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur