Seit 01:05 Uhr Tonart
 

Sonntag, 19.11.2017

In Concert / Archiv | Beitrag vom 04.09.2017

Cully Jazz Festival 2017 Schweizer Präzision am Klavier

Moderation: Matthias Wegner

Das Trio des Schweizer Pianisten Colin Vallon. (Nicolas Masson)
Das Trio des Schweizer Pianisten Colin Vallon. (Nicolas Masson)

Seit 1983 bereits findet in dem kleinen Winzer-Ort Cully am Genfer See ein bedeutendes Jazzfestival statt. Jazzheroen wie Wayne Shorter, Carla Bley oder Gregory Porter sind hier regelmäßig zu Gast, aber auch die Schweizer Szene bekommt hier Platz und Aufmerksamkeit.

In diesem Jahr mit dabei: die beiden aus unterschiedlichen Generationen stammenden Pianisten François Lindemann und Colin Vallon mit ihren jeweiligen Bands. 

François Lindemann (Jahrgang 1950) gehört seit Jahrzehnten zu den zentralen Persönlichkeiten der Schweizer Jazzszene und ist ein Musiker, der auch international sehr gut vernetzt ist. Er spielte Hardbop in der Tradition von Art Blakey & The Jazz Messengers, ebenso wie Free Jazz in den 70er Jahren, aber auch immer wieder kammermusikalisch geprägten Jazz von enormer Qualität. Besonders interessant sind bei ihm häufig auch die ungewöhnlichen Formate, darunter ein Septett mit sieben Pianisten.

Colin Vallon, geboren 1980, wie François Lindemann ebenfalls in Lausanne, hat sich schon während seines Studiums auf das Format Piano-Trio fokussiert. 2004 erschien das erste Album unter eigenem Namen ("Les Ombres"), ein paar Jahre später nahm ihn das renommierte Jazzlabel ECM von Manfred Eicher unter Vertrag. Seitdem hat Colin Vallon seinen Sound immer weiter ausdifferenziert und wunderbar ausbalanciert. Beim "Cully Jazz Festival" in diesem Jahr brachte Vallon vor allem das Repertoire seines hochgelobten aktuellen Albums "Danse" auf die Bühne.  

François Lindemann Trio:
François Lindemann, Klavier
Guillaume Perret, Saxofon
Heiri Känzig, Bass

Colin Vallon Trio:
Colin Vallon, Piano
Patrice Moret, Bass
Julian Sartorius, Schlagzeug

Cully Jazz Festival
Aufzeichnungen vom 03./04.04.2017 

In Concert

Elbjazz Hamburg 2017Charisma und Spielfreude
Myles Sanko (Simon Buck)

Nach einer Auszeit im vergangenen Jahr meldete sich das ELBJAZZ-Festival in Hamburg mit einem erstklassigen Programm zurück. Auf den Bühnen der Blohm- und Voss-Werft gaben dabei der Sänger Myles Sanko mit seiner Band und das französische Duo Émile Parisien und Vincent Peirani zwei umjubelte Konzerte. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur