Seit 11:05 Uhr Lesart
 

Samstag, 20.01.2018

Buchkritik

Sendung vom 20.01.2018Sendung vom 19.01.2018Sendung vom 18.01.2018Sendung vom 17.01.2018Sendung vom 16.01.2018
Blick auf die Hauptstraße einer amerikanischen Kleinstadt - darüber das Buchcover: Kent Haruf "Lied der Weite" (Diogenes Verlag / picture alliance / Danita Delimo)

Kent Haruf: "Lied der Weite"Tatsachen des ländlichen Lebens

Ein schwangeres Mädchen landet bei älteren Junggesellen und brutale junge Männer leihen ihre Freundin dem Freund aus. Zart und bodenständig zugleich beschreibt der Autor Kent Haruf in "Lied der Weite" das Leben seiner Protagonisten in einer amerikanischen Kleinstadt.

Sendung vom 15.01.2018
Cover des Buches: "Gebrandmarkt. Die wahre Geschichte des Rassismus in den USA", im Hintergrund die US-amerikanische Flagge (C. H. Beck / David Everett Strickler)

Ibram X. Kendi: "Gebrandmarkt"So wuchs der Rassismus in den USA

Mit "Gebrandmarkt" hat Ibram X. Kendi eine kenntnisreiche und leicht verständliche Kulturgeschichte des amerikanischen Rassismus verfasst. Er zeigt darin, dass es gesellschaftliche Strukturen und Jahrhunderte alte Denkmuster sind, die Rassismus hervorbringen.

Sendung vom 13.01.2018
Bernhard Schlink: Olga (picture-alliance / dpa / Diogenes)

Bernhard Schlink: "Olga"Eine Frau, die nicht aufgibt

Der Schriftsteller Bernhard Schlink beschreibt "Olga" in dem gleichnamigen Buch als eine stolze, mutige und aufrechte Frauengestalt. Mit seinem Buch begibt sich Schlink wieder auf die Spuren der deutschen Vergangenheit.

Sendung vom 12.01.2018Sendung vom 11.01.2018Sendung vom 10.01.2018Sendung vom 09.01.2018
(Cover: Harper Collins, Foto: picture alliance / dpa)

Matthew Quick: "Anstand""Angry white man" mit Herz

Derb, politisch unkorrekt – und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die "richtige" Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.

Sendung vom 08.01.2018Sendung vom 06.01.2018
Cover von Arno Geigers Roman "Unter der Drachenwand". Im Hintergrund ist der Mondsee in Österreich zu sehen.  (dpa / picture-alliance / Hanserverlag)

Arno Geiger: "Unter der Drachenwand" Fronturlaub am Mondsee

1944 reist der junge Veit an den Mondsee, um sich von den Schrecken des Krieges zu erholen. Hier findet er Liebe. Doch auch die Dorfidylle vor Ort hat ihre Abgründe. Der Roman sei außerordentlich schön und ein grandioser literarischer Jahresauftakt, findet Jörg Magenau.

Sendung vom 05.01.2018
"Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten" von Julia Korbik (Rowohlt; picture alliance / dpa / Foto: UPI)

Julia Korbik: "Oh, Simone!"Die vergessene Ausnahme-Frau

Flott geschrieben und über weite Strecken ein gelungener Einstieg ins Werk der Philosophin Simone de Beauvoir: Das Sachbuch "Oh, Simone!" von Julia Korbik entstand aus Blogeinträgen und will die Philosophin der jungen Generation nahebringen. Das gelingt, mit Abstrichen.

Sendung vom 04.01.2018Sendung vom 03.01.2018
Buchcover Rüdiger Bertram: "Der Pfad" (cbj / picture alliance)

Rüdiger Bertram: "Der Pfad"Flucht in die Freiheit

Biografien, Romane, Graphic Novels: Über den Nationalsozialismus gibt es viele Kinder- und Jugendbücher. Autor Rüdiger Bertram erzählt in seinem neuen Buch von einer Flucht vor den Nazis – jenseits von Deutschland.

Sendung vom 02.01.2018Sendung vom 30.12.2017
(dpa/picture alliance/Pixfeatures/ Dörlemann Verlag)

Henry James: "Lady Barbarina"Gewitzt und leichtfüßig

Auch in seiner erstmals auf Deutsch erschienenen Erzählung "Lady Barbarina" von 1908 setzt Henry James gekonnt sein psychologisches Skalpell: Mit Röntgenblick durchleuchtet er die Eitelkeit der besseren Gesellschaft. All dies mit bissigem Humor und in scheinbar leichtem Plauderton.

Sendung vom 29.12.2017Sendung vom 28.12.2017Sendung vom 27.12.2017Sendung vom 23.12.2017
Yan Liankes "Die vier Bücher" vor dem Hintergrund einer Lager-Hütte (Imago / Buchcover Eichborn Verlag)

Yan Lianke: "Die vier Bücher"Geschichten aus Maos Umerziehungslagern

China in den frühen 1960er Jahren: Tausende Akademiker hausen in Lagern. Mit groteskem Humor beschreibt der chinesische Autor Yan Lianke den Lageralltag in seinen "Vier Büchern". Orientiert hat er sich dabei auch an dem Meisterwerk "Archipel Gulag" des Russen Alexander Solschenizyn.

Sendung vom 22.12.2017Sendung vom 21.12.2017Sendung vom 20.12.2017
Seite 1/499
Februar 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur