Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Montag, 22.01.2018

Breitband

Sendung vom 20.01.2018

Sendungsüberblick Das überwachte Kind

Geschäftsfrau mit Smartphone (imago/blickwinkel/McPhotox/ErwinxWodickax)

Digital mit den eigenen Kindern Kontakt halten, ist dank digitaler Apps kein Problem mehr. Doch wann kippt es um in unangemessene Überwachung? Außerdem in der Sendung: Der globale Wettbewerb um die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz und ein Besuch beim Bundesnachrichtendienst.

Sendung vom 13.01.2018
Roter Feuerlöscher an einer weißen Wand (Paul auf Unsplash)

SendungsüberblickDeutschland sucht die Löschformel

Klick und weg. Löschen könnte so einfach sein, doch das Gegenteil ist der Fall. Mit dem NetzDG ist die Diskussion über Filter im Internet neu entfacht. Welchen gesellschaftlichen Nutzen hat das Löschen und welchen Schaden richtet es an?

Menschen stehen auf einer Anhöhe und machen Bilder von einer tief hängenden schwarzen Wolke (Jordi Ganduxe auf Unsplash)

NetzmusikIm Auge des Sturms

Neben sanfter Musik aus Kalifornien bietet die Playlist dieser Woche eine Hommage an einen Philosphen und die musikalische Verarbeitung einer Krise.

Sendung vom 06.01.2018
Ein Schild, dass bei Feuer oder anderen Gefahren, Arbeiter auf einen Sammelpunkt hinweist. (Tom Anderson auf Flickr.com)

SendungsüberblickDas menschliche Plug-in

Wenn wir über Software-Erweiterungen sprechen, dann meinen wir damit meist Computerprogramme die wie kleine Helferlein fungieren. Doch längst gibt es Menschen, die selbst wie Plug-ins arbeiten. Ein ethisch fragwürdiger Perspektivwechsel.

Die Spiral-Galaxie NGC 5023 fotografiert vom Hubble-Teleskop. (ESA/NASA)

Netzmusik vom 06.01.2018Kiffen mit Cosmos

Die Netzmusik bietet diese Woche unter anderem die Phantasie mit Carl Sagan bekifft die Sterne zu beobachten, Break-Ups, die zu immer neuer Musik führen und weiche Pastellfarben aus Frankreich.

Arbeiter auf einer Baustelle. (Ricardo Gomez Angel on Unsplash)

SchwerpunktBetriebssystem und Software-Biene

Der Kapitalismus hat den Arbeiter in ein System gezwängt, wo er seinen Teil ausführt und damit die große Maschine in Bewegung hält. Das gilt auch in digitalisierten Welt, doch hier wird der Mensch Teil einer Software.

Sendung vom 30.12.2017Sendung vom 23.12.2017
Ein Pflanzenkeim wächst aus sandigem Boden. (Photo von Evan Kirby auf Unsplash.)

Breitband SpezialAltes Netz, neues Glück?

Immer ist alles neu im Netz. Auf die neue Push-Nachricht folgt die Vorstellung des neuesten Smartphones, darauf der Hype um die neueste App. Doch wie neu ist dieses Neu und was hat das Alte damit zu tun? Ein Breitband-Spezial.

Sendung vom 16.12.2017
Mensch sitzt im Kornfeld, um den Kopf eine Wolke aus weißem Staub (Aziz Acharki auf Unsplash)

Digitale SprachassistentenMaschinengeflüster

Die digitalen Sprachassistenten sind bei uns eingezogen. Alexa, Siri und Co. stehen in unseren Wohnzimmern, Küchen und Büros. Inzwischen sind wir umgeben vom Maschinengeflüster – das menschlich klingt, aber künstlich bleibt. Was macht das mit uns?

Der Amazon Echo Dot ist ein Lautsprecher, der auf den Namen "Alexa" hört und als Sprach-Schnittstelle zu Amazon-Produkten fungiert.  (dpa / picture-alliance)

Alexa, Siri und CoHilfe, mein Kind kommandiert nur noch!

Alexa, Siri, Cortana und Co sind in unsere Büros und Haushalte eingezogen. Die sprechenden Maschinen wirken sich auf unsere eigenen Sprechgewohnheiten aus, sagt der Musikwissenschaftler Holger Schulze. Bereits Kinder eignen sich einen Befehlston an.

Der Musiker Kanye West während des Sudoest Festivals in Zambujeira, Portugal, am 6. August 2011. (LUSA / EPA / Tiago Canhoto)

Musikpodcast "Dissect"Kanye West verstehen lernen

Der Musikpodcast "Dissect" von Cole Cuchna steht für anspruchsvollen Musikjournalismus jenseits der reinen Produktempfehlung. Jede Staffel analysiert fast schon in epischer Breite ausschließlich ein Album, beispielsweise Kanye Wests "My Beautiful Dark Twisted Fantasy".

Licht fällt durch bodenlange, helle Vorhänge auf die Holzdielen (Orlova Maria auf Unsplash)

NetzmusikSounds aus dem Schlafzimmer

Die Breitband-Netzmusik dieser Woche sorgt für Entspannung mit hausgemachter Musik aus Genf, unentdeckten Schätzen aus Kanada, intimen Klängen aus Texas – und noch viel mehr.

Sendung vom 09.12.2017Sendung vom 02.12.2017
Aus einem Koffer in der Wüste steigt pinker Rauch (Fredrick Kearney Jr / unsplash.com)

Breitband²That Escalated Quickly!

Sie versprachen Demokratie - und es kamen die Trolle. Und plötzlich sind sie irgendwie auch an allem Schuld: Trump, AfD und digitalem Stress.

Sendung vom 25.11.2017Sendung vom 18.11.2017
Eine Person liegt im Hintergrund und hat einen Fuß auf einem Radiogerät im Vordergrund abgelegt (Eric Nopanen auf Unsplash)

Netzmusik"Dies ist nur Musik, ich hoffe sie gefällt Euch"

Zeu ist ein alternatives, amerikanisches Musikprojekt. Ursprünglich 2014 mal als Solopart von Matthew Zedolik gestartet, hat sich Zeu zu einem Kollektiv entwickelt, in dem verschiedene Freunde bei der Aufführung und Aufnahme mithelfen.

Sendung vom 11.11.2017
Seite 1/116
Dezember 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur