Donnerstag, 24.05.2018
 

Echtzeit | Beitrag vom 11.11.2017

Blumenkinder Das Erbe der Hippies

Moderation: Katja Bigalke

Podcast abonnieren
Ein älterer Hippie sitzt mit einer Gitarre und einem kleinen Hund auf dem Arm auf einer Bank und zeigt lachend das Victory-Zeichen (imago stock&people)
Manch ein Hippie pflegt auch heute noch seinen Lebensstil von damals. (imago stock&people)

Die Hippieära – lange her und doch ganz schön aktuell möchte man meinen: Yoga als Massenphänomen, Diskussionen um die Legalisierung von Cannabis und der Hype ums Selbstgemachte - und sei es noch so stümperhaft.

In der Mode verbreitet sich der Schamanenlook. Ein lustiges Phänomen. Aber Spaß und gesellschaftliche Relevanz müssen einander nicht ausschließen, meint der Architekturkritiker Niklas Maak, der in seinem Buch "Eurotopians" gerade die Architekturutopien der 60er und 70er wiederentdeckt.

Superfood am Görli

Und wo es ums Entdecken geht, sind auch die "Forager" mit ihren Körbchen und Jutebeuteln nicht weit. In der Stadtnatur suchen sie nach Essbarem aller Art und pflücken im Görli ihr Superfood.

Mehr zum Thema

Hitzacker im Wendland - Das Dorf der Zukunft
(Deutschlandfunk, Deutschland heute, 21.09.2017)

Die Hippiestadt Fairfax in Kalifornien - Wo kiffende Opis Polizisten grüßen
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 30.08.2017)

Summer of Love 1967 - Soundtrack einer gesellschaftlichen Utopie
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 20.08.2017)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur