Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 

Dienstag, 21.11.2017

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.07.2017

Båstad FestivalDu, ich, das baltische Meer

Aufzeichnung aus Schweden

Das Ensemble Royal Danish Brass in der Marienkirche in Båstad/Schweden (Lotta Waldenmark/Sverige Radio)
Das Ensemble Royal Danish Brass in der Marienkirche in Båstad/Schweden (Lotta Waldenmark/Sverige Radio)

Seinen 25. Jahrgang erlebte das Kammermusikfest im Schwedischen Båstad. Wir bringen das Eröffnungskonzert mit dem Königlich Dänischen Blechbläserquintett und dem Vokalensemble Vox Clamantis aus Estland. Auf dem Programm überwiegend Musik aus dem Ostseeraum, vor allem von der Residenzkomponistin Helena Tulve und natürlich von Arvo Pärt.

Skandinavien hat ein starkes Selbstbewusstsein, was seine Musikkultur angeht. Quer über die Ostsee findet ein reger Austausch statt. Ein gutes Beispiel ist das Kammermusikfestival von Båstad im südwestlichen Schweden, unweit von Helsingborg und damit auch nicht nennenswert entfernt von Kopenhagen. Gäste des Eröffnungskonzert waren konsequenterweise das Königlich Dänische Blechbläserquintett und der estnische Chor Vox Clamantis. Beide Ensembles brachten Spezialiäten aus ihrer Heimat mit - die fünf Mitglieder des ältesten Orchesters der Welt, der Königlich Dänischen Kapelle, stellten in der Marienkirche den dänischen Komponisten Vagn Holmboe vor, einen außerhalb Dänemarks quasi unbekannten Klassiker des 20. Jahrhunderts.

Ihre erste Residenz bei einem Festival erlebte die estnische Komponistin Helena Tulve. Sie ist zwar international bereits recht bekannt, die Ehre eines "Composer Profile" überraschte sie dann doch. Für das ausgezeichnete Vokalensemble Vox Clamantis, das ihr Ehemann Jaan-Eik Tulve leitet, komponierte sie eigens für das Båstad-Festivalkonzert ein neues Werk auf ein Gedicht des persischen Mystikers Dschalal Ad-Din Rumi - "Du und ich" der einfache Titel des hochkomplexen Werkes, das trotzdem in der sangbaren Tradition der Vokalnation Estland steht. Zum abwechslungsreichen Programm von Vox Clamantis gehörten außerdem Stücke des estnischen Traditionalisten Cyrillus Kreek, natürlich von Arvo Pärt und einige Gesänge des westeuropäischen Mittelalters.

Båstad Kammermusik Festival
Marienkirche Båstad, Schweden
Aufzeichnung vom 26. Juni 2017

Johann Sebastian Bach
Fuge in g-Moll (arr. für Blechbläserquintett)

Vagn Holmboe
Quintett für Blechbläser op. 79

Cyrillus Kreek
"Mu süda, ärka üles" (Wach auf, mein Herz)

Helena Tulve
"You and I" (Uraufführung)

Cyrillus Kreek
Psalm 121

Gregorianischer Choral "Justus ut palma"

Cyrillus Kreek
Psalm 137

Arvo Pärt
"I Am the True Vine"

Helena Tulve
"I Am a River"

Gilles Binchois
"Amours mercy"

Gregorianischer Choral "Fuit homo"

Arvo Pärt
"Morning Star"

Helena Tulve
"In Silence"

Royal Danish Brass
Vox Clamantis
Leitung: Jaan-Eik Tulve

Konzert

musicadia BremenDas goldene Zeitalter der Gambe
Das Bild zeigt die Gartenfassade des Schlosses von Versailles, im Vordergrund der Apollo-Brunnen. (picture-alliance / dpa / Olivier Boitet)

Ein Abend der oft leisen, aber dennoch eindringlichen Klänge: die Stücke von Marin, Couperin und Forqueray kommen aus einer Zeit, wo Aufführungsräume häufig viel kleiner als heute und Konzerte manchmal sehr private Vergnügungen waren.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur