Montag, 18.12.2017

Feature | Sendung am 20.01.2018 um 18:05 Uhr

AutorenportraitGenazinos Museum

Von Marlene Breuer

Podcast abonnieren
Der Schriftsteller Wilhelm Genazino sitzt in seiner Wohnung in Frankfurt am Main an seiner Schreibmaschine (Foto vom 04.05.2007). Wilhelm Genazino, 2004 mit dem renommierten Büchner- Preis ausgezeichnet, gilt vor allem als Romancier, aber er ist auch Dramatiker. Der 64 Jahre alte Autor hat sich mit seinen Romanen als ironischer Chronist Deutschlands einen Namen gemacht.  (picture alliance / Arne Dedert)
Der Schriftsteller Wilhelm Genazino sitzt in seiner Wohnung in Frankfurt am Main an seiner Schreibmaschine. (picture alliance / Arne Dedert)

Die Figuren, die die Romane Wilhelm Genazinos bewohnen, betrachten die Welt mit jener Distanz, die die komischen Seiten des Lebens sichtbar werden lässt. Im Feature wird der Schriftsteller selbst zu einer seiner Figuren und schreitet die Galerie jener Objekte ab, die sein Leben gekreuzt haben.

Beobachtungen, Funde, Träume zeigen den Menschen Genazino und machen zugleich transpararent, wie aus ersten Impulsen allmählich das Werk entsteht. Wilhelm Genazino, Büchnerpreisträger 2004 und Autor zahlreicher Romane, Essays und Hörspiele, wurde vor 75 Jahren in Mannheim geboren.

Von Marlene Breuer
Regie: die Autorin
Mit: Wilhelm Genazino und Marlene Breuer
Ton: Ursula Potyra
Produktion: HR 2011

Länge: 52'24

Marlene Breuer, geboren 1961, studierte Musik und Romanistik, lebt als Regisseurin, Autorin und Dozentin in Frankfurt am Main. Sie arbeitet an Lesungen, Hörspielen und Features. Für die Regie des Kinderhörspiels "Lindbergh" mit Bastian Pastewka wurde sie mit dem BEO sowie dem Kinderhörbuchpreis 2016 ausgezeichnet. Zuletzt führte sie Regie beim ARD-Feature "Bombensicher" (HR 2017), der szenischen Lesung "Die Briefe der Manns" und dem Live-Hörspiel "Hanauer Juwelen" von Sibylle Lewitscharoff.

Feature

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur