Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Freitag, 22.06.2018
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Feature / Archiv | Beitrag vom 17.05.2017

Arusha, Tansania: Reicher Osten – armer WestenInferno Livestream

Ein Bericht

Von Iris Nindl und Elisabeth Putz

Podcast abonnieren
Arm trifft auf Reich in Arusha 2008. (Iris Nindl)
Arm trifft auf Reich in Arusha 2008. (Iris Nindl)

Arusha, Tansania, Afrika: ein Ort, an dem Tourismusbauten und Luxushotels sprießen wie die Fliegenpilze. Daneben: Dreck, Müllhaufen, Lehmhütten, Slums. Der Dreck stört den Tourismus. Die Lösung: Operation Make the City Clean.

Der Osten ist reich, der Westen ist arm. In Arusha legt man großen Wert auf ein sauberes Stadtbild. Man beschließt, alles was dieses Bild stört, von Zeit zu Zeit zu beseitigen: Straßenkinder, Obdachlose, Leprakranke - Operation: Make the City Clean. Die Autorin Iris Nindl hat diese Aktion mehrmals erlebt.

Das Arusha Cultural Heritage Center. (imago)Das Arusha Cultural Heritage Center. (imago)

Übersetzung: Ramond Ngaiza und Elisabeth Putz
Regie: Elisabeth Putz
Mit: Birgit Minichmayr, Gerti Drassl, Siegfried Terpoorten, Francis Okpata, Iris Nindl
Produktion: Deutschlandradio Kultur/ORF 2009
Länge: 49'35
(Wdh. v. 24.03.2010)

Kinder in Arusha (Iris Nindl)Kinder in Arusha (Iris Nindl)

Iris Nindl, geboren 1979 in Zell am See, studierte Sozialarbeit, ist ausgebildete Überlebenstrainerin.

Elisabeth Putz, geboren 1982 in St. Pölten, lebt als Autorin, Regisseurin und Journalistin in Wien.

 

 Ein Junge hütet eine Kuhherde (Iris Nindl)Ein Junge hütet eine Kuhherde (Iris Nindl)

 

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

Hörspiel: Ausstieg im Alter Ein Leben mehr
Günter Lamprecht bei den Hörspielaufnahmen zu "Ein Leben mehr" (Deutschlandradio - Sandro Most)

"Man ist frei, wenn man sich aussuchen kann, wie man lebt … und wie man stirbt." Drei alte Männer leben zurückgezogen in den Nordkanadischen Wäldern. Ihre Einsiedelei endet, als eine Fotografin auf Recherchereise zu ihnen stößt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur