Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Alltag anders

Korrespondenten berichten überBrettspiele

Das Bild zeigt zwei Finger in Nahaufnahme, die einen schwarzen Go-Stein auf dem Spielfeld versetzen. (dpa / Maximilian Schönherr)

Ob in den Teestuben Kairos oder in mexikanischen Kantinen – überall auf der Welt werden Brettspiele gespielt. Notfalls auch im Unterhemd auf der Straße. Warum in Singapur schon Ehen an der Liebe zum Brettspiel gescheitert sind, verraten unsere Korrespondenten.

Eine Ratte auf einer Box mit Essensresten - fotografiert im Rahmen der "Keep Britain Tidy"-Kampagne im Jahr 2006 (picture-alliance/ dpa / UPPA Gary Lee)

Korrespondenten berichten überUngeziefer

Ob die gemeine Küchenschabe in Mexiko, riesengroße Ratten in London oder Schlangen in Singapur - jede ausländische Großstadt bringt ihre ganz eigenen Geschichten über unerwünschte Tierchen mit. Unsere Korrespondenten berichten in dieser Woche über: Ungeziefer.

Gewürze und Kräuter (dpa / picture alliance / David Ebener)

Korrespondenten berichten überGewürze

Indien besteht eigentlich aus Gewürzen. In Kairo gibt es in den Basaren säckeweise Kumin und in London 30 verschieden Chips-Sorten. In Mexiko ist alles sehr scharf, aber man gewöhnt sich daran. Unsere Korrespondenten berichten über: Gewürze.

Studio 9

Flüchtlinge in SerbienEin Leben ohne viel Hoffnung
Iraner Amir sitzt in seinem Zelt vor der serbisch-ungarischen Grenze (Martin Gerner)

Seit Ungarn seine Grenze dicht gemacht hat, dürfen nur noch fünf Geflüchtete pro Tag den Grenzzaun passieren. Wer illegal übertritt, wird zurück nach Serbien geschickt. Das Land droht damit vom Transitland zu einer der größten Wartehallen für Flüchtlinge im Herzen Europas zu werden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur