Seit 00:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 26.04.2018
 
Seit 00:00 Uhr Nachrichten

Aktuell

Sendung vom 25.04.2018
Die Rapper Kollegah (links) und Farid Bang feiern die Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo.  (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Nach heftiger Kritik an PreisverleihungEcho wird abgeschafft

Die Auszeichnung der Rapper Kollegah und Farid Bang mit dem Echo Mitte April sorgte für eine heftige Kontroverse. Ihr Album wurde als judenfeindlich kritisiert. Nun will der Bundesverband Musikindustrie den Preis durch einen neuen ersetzen.

Sendung vom 13.04.2018
Chris Dercon, der Intendant der Volksbühne, im ehemaligen Flughafen in Tempelhof. Die Volksbühne lädt zum Saisonauftakt am 10.09.2017 zur Open-air-Aufführung "Fous de danse - Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof" bei freiem Eintritt auf das Tempelhofer Feld. (dpa / Jens Kalaene)

Volksbühne Berlin Intendant Chris Dercon tritt überraschend zurück

Chris Dercon und Kultursenator Klaus Lederer hätten sich einvernehmlich darauf verständigt, die Intendanz an der Volksbühne Berlin mit sofortiger Wirkung zu beenden, so die Kulturverwaltung. Der Kurator hatte die Theaterleitung vom langjährigen Intendanten Frank Castorf übernommen und war in Berlins Kulturszene von Anfang an heftig umstritten.

Sendung vom 31.03.2018
Ein Mann hinter einer nicht ganz transparenten Scheibe - die Hände am Glas (imago/Gerhard Leber)

KrimibestenlisteDie zehn besten Krimis im April

Der Krimi "64" hat "Leiser Tod" von Platz 1 der Liste verdrängt. Höchster Neueinsteiger im April ist "ACAB. All Cops are Bastards" von Carlo Bonini - ein dokumentarischer Roman, der von irrsinnigen Straßenschlachten zwischen Polizei und Hooligans in Rom erzählt.

Sendung vom 30.03.2018Sendung vom 27.03.2018Sendung vom 18.03.2018
Der Publizist Michael Rutschky war Gast in der Sendung "Im Gespräch" im Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Berliner EssayistAutor und Fotograf Michael Rutschky gestorben

Michael Rutschky war ein Essayist mit einem scharfen Blick für das Besondere im Alltag. Zuletzt waren von ihm 2017 die Tagebuchaufzeichnungen "In die neue Zeit" erschienen. Nun ist er mit 74 Jahren gestorben. Dies meldete die Deutsche Presse-Agentur.

Sendung vom 16.03.2018Sendung vom 15.03.2018
Esther Kinsky Karl Schlögel Sabine Stöhr und Juri Durkot (v.l.n.r.) (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Preis der Leipziger BuchmesseEsther Kinsky für "stille Beobachtungen" geehrt

Die Schriftstellerin Esther Kinsky ist für ihren Roman "Hain - Geländeroman" ausgezeichnet worden, der von drei italienischen Reisen abseits der touristischen Pfade erzählt. Außerdem erhalten den Preis der Leipziger Buchmesse der Historiker Karl Schlögel sowie die Übersetzer Sabine Stöhr und Juri Durkot.

Sendung vom 14.03.2018
Seite 1/134

Studio 9

Die Adoption, Teil 3Die Suche
(Caroline Narr)

Carlos Haas kontaktiert eine Organisation, die nach dem Verbleib von Kindern forscht, die während des Bürgerkriegs verschwunden sind. Er weiß den Namen seiner Mutter, das Alter zum Zeitpunkt der Adoption und die Ausweisnummer. Wird das reichen, um sie zu finden?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur